Im Tierpark Hagenbeck wird das erste Walross-Baby Deutschlands geboren

Walrossbaby - Foto: Götz Berlik/Tierpark Hagenbeck

Walrossbaby – Foto: Götz Berlik/Tierpark Hagenbeck

Eine „gewichtige“ Sensation – Deutschlands erstes Walross-Baby ist da

Er ist speckig, macht sich mit heiseren Belllauten bemerkbar und er trägt bereits einen Bart. Trotzdem ist er absolut niedlich. Der kleine Bulle, der am 15. Juni im Tierpark Hagenbeck das Licht der Welt erblickte, ist das erste und bisher einzige Walross, das in Deutschland geboren wurde.

Heute durfte der Kleine zum ersten Mal ein ausgiebiges Bad nehmen. Unter den aufmerksamen Augen seiner Mutter robbte er sich an den Beckenrand heran und – schwupps – schon plumpste der Lütte rücklings ins Wasser. Zum Glück können Walrosse von Geburt an schwimmen und so blieb auch Mutter Dyna (17) ganz ruhig. Sie folgte ihrem verdutzten Nachwuchs ins kühle Nass, und erteilte sogleich die erste Schwimmlektion.

Auch weltweit sind Walrossgeburten im Zoo eine absolute Seltenheit, so dass kaum Erfahrungen in der Aufzucht von Walross-Nachwuchs vorhanden sind. Um jedes Risiko für das Muttertier und den kleinen Bullen zu vermeiden, verbrachten die beiden die erste Zeit gemeinsam in der Ruhe des Innengeheges. Nun sind sie zunächst gemeinsam mit den Südamerikanischen Seebären zu sehen.

Sobald die Bindung von Mutter und Kind gefestigt ist, wird der kleine Bulle dann auch den Rest seiner Familie kennenlernen: Bulle Odin (17), die Kuh Polosa (17) und das Jungtier Olivia (6). Die Gruppe kam vor gut einem Jahr aus dem Moskauer Zoo nach Hamburg. Damit ging der ehrgeizige Traum des Tierpark Hagenbeck in Erfüllung, die einzige Zuchtgruppe Deutschlands für diese beeindruckenden Tiere zu beherbergen.

Und jetzt ist sie da, die lebende Premiere in der mehr als 100-jährigen Tierparkgeschichte.

Mehr Infos zum Tierpark Hagenbeck: ZOO- UND TIERPARKLISTE

Quelle: PM Tierpark Hagenbeck