Im Tierpark Ueckermünde sind Dingos eingezogen

Dingorüde Fletcher – Foto: Tierpark Ueckermünde

Das alte Wolfsgehege hat neue Bewohner

Die Löwen haben wieder Nachbarn bekommen. Nachdem im Juli die Wölfe in ihre nagelneue, großzügige Anlage umgesiedelten, sind Dingos in ihr altes Gehege eingezogen. Die beiden Tiere sind Mutter und Sohn (der allerdings nicht fortpflanzungsfähig ist). Das Weibchen „Niley“ ist fünf Jahre alt, ihr Sohn „Fletcher“ wurde im November letzten Jahres im Zoo Wingst geboren. Die beiden werden noch mit einem Rüden vergesellschaftet werden.

Info Dingos:
Der Dingo ist ein Raubtier und lebt in Australien. Seine Vorfahren sind vor über 4600 Jahren als verwilderte Haushunde auf den Kontinent gekommen, leben aber schon seit sehr langer Zeit völlig unabhängig vom Menschen. Dingos leben in Rudeln von bis zu 15 Tieren und erbeuten eigentlich kleinere Säugetiere, Reptilien und Vögel. Gelegentlich aber auch Haustiere, weswegen er im letzten Jahrhundert massiv bejagt und in seinem Bestand arg dezimiert worden war. Der weltweit längste Zaun wurde damals zum Schutz der Schafe vor Dingoangriffen gebaut, sogar Abschussprämien wurden gezahlt.

Quelle: PM Tierpark Ueckermünde / zoogast.de