Im Wisentgehege Springe kamen vier Przewalski-Pferde zur Welt

Nachwuchs bei Przewalski-Pferden - Foto: Wisentgehege Springe

Nachwuchs bei Przewalski-Pferden – Foto: Wisentgehege Springe

Wilder Wildpferdnachwuchs im Wisentgehege
Vier Fohlen in vier Tagen

In der Zeit vom 23. bis 26. Juli sind im Wisentgehege Springe vier Przewalskifohlen geboren worden. Allen geht es ausgezeichnet. Es sind zwei Hengst- und zwei Stutfohlen. Wie üblich, sind alle im Laufe der Nacht zur Welt gekommen. Hilfe benötigen die Wildpferde dabei nicht. Im Gegenteil! Jeder Mensch würde vor und während der Geburt eine Störung darstellen. Wenn bei stark bedrohten Arten, zu denen das Przewalskipferd gehört, Nachwuchs kommt, ist die Freude im Wisentgehege immer besonders groß. Dass die Geburten in so kurzem Zeitraum stattfinden, ist allerdings ungewöhnlich und auch für die Mitarbeiter des Springer Wildgeheges ein besonderes Ereignis.
Als „Nestflüchter“ sind die Fohlen innerhalb weniger Minuten auf den Beinen. Es dauert nur wenige Stunden bis sie perfekt laufen und auch in hohem Tempo der Herde folgen können. Für Besucher ist es faszinierend, den Fohlen bei Ihren alltäglichen Laufspielen zuzusehen.

Mehr Infos zum Przewalski-Pferd: TIERLEXIKON

Das Wisentgehege Springe beteiligt sich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm der Przewalskipferde. Viele der Pferde, die in Springe gezüchtet wurden, leben in verschiedenen Projekten in Europa und in den Wiederansiedlungsprojekten in der Mongolei und in China. Für die vier Fohlen gibt es natürlich noch kleine Pläne, aber vielleicht werden auch sie in absehbarer Zeit in den Steppen Asiens in Freiheit leben.

Zur Finanzierung der Transporte in die Wiederansiedlungsprojekte muss sich der abgebende Betrieb mit 5000,- Euro pro Pferd an den immensen Kosten beteiligen. Dazu hat der Förderverein „Freunde des Wisentgeheges“ ein zweckgebundenes Spendenkonto eingerichtet. Volksbank Springe, BLZ 25193331, KNr: 81463 303

Mehr Infos zum Wisentgehege Springe: ZOO- UND TIERPARKLISTE

Quelle: PM Wisentgehege Springe