Im Zoo Landau gibt es Nachwuchs bei den Streifengnus

Streifengnu mit Nachwuchs - Foto: Zoo Landau

Streifengnu mit Nachwuchs – Foto: Zoo Landau

Die Afrika-Anlage im Zoo Landau hat wieder Zuwachs bekommen. Wie im letzten Jahr kam dort auch nun wieder ein kleines Streifengnu zur Welt. Das Streifengnu ist die Unterart des Gnus, welche in der Seregenti an den großen Herdenwanderungen teilnimmt. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Geburt bei diesen Tieren sehr schnell von Statten geht und dass die Jungen schon kurz nach der Geburt auf ihren eigenen Beinen stehen und ihrer Mutter folgen können. Denn im Gegensatz zum doch eher gemächlichen Zooleben, würde das Kleine in der Steppe von jeder Menge Raubtieren erwartet.

Doch darum muss sich die kleine Kuhantilope im Zoo Landau keine Sorgen machen, hier wird sie nicht nur keinen Räubern begegnen, sondern auch noch tierärztlich versorgt und neben ihrer Mutter sind noch mehrere Tierpfleger da, die sich um ihr Wohlbefinden kümmern. Aber einsam wird sie dennoch nicht sein, denn auf der Afrika-Anlage leben neben den Streifengnus auch noch Bergzebras und Graukopfkasarkas, eine afrikanische Halbgänseart.

Mehr Infos zum Streifengnu: TIERLEXIKON

Mehr Infos zum Zoo Landau: ZOO- UND TIERPARKLISTE

M.Schmid/zoogast.de