Im Zoo Prag gab es nach über zehn Jahren wieder Nachwuchs bei den Waldhunden

Im Prager Zoo wurden weitere seltene Jungtiere geboren. Vier Waldhundwelpen kamen am 18.Juli zur Welt. Ursprünglich stammt die Art aus dem südamerikanischen Regenwald. Sie werden in der Tschechei lediglich in Prag gezeigt.
Der Wurf besteht aus drei Weibchen und einem Männchen. Ihr Vater ist ein genetisch sehr wertvolles Tier, da er in Europa mit keinem anderen Waldhund verwandt ist – er stammt aus Japan.
„Das Männchen zu bekommen, war sehr anspruchsvoll, unter anderem durch die Gesetzgebung.“, sagte Kurator Pavel Brandl. „Wir freuen uns sehr über den Nachwuchs, da die Zucht in Zoos heute eher selten ist und meist scheitert.“, sagt Brandl weiter.
Die Aufzucht wurde von mehreren wichtigen Maßnahmen begleitet. In der Vergangenheit zeigte sich, dass die Eltern bei der geringsten Störung ihre Welpen packten und an einen anderen Ort brachten. Deshalb wurde die Brücke über das Gehege geschlossen und selbst die Pfleger machten den ersten Gesundheitscheck erst nach fünf Wochen.
Jetzt verlassen die Welpen die Hütte in der sie geboren wurden und erkunden ihr Gehege. Die Besucher haben somit die Möglichkeit die kleinen Waldhunde in Ihrem Gehege in der Nähe der Eisbären zu beobachten.
Im Zoo Prag haben sich die kleinen Fleischfresser zuletzt 2003 vermehrt. Der Zoo Prag ist der einzige, tschechische und einer von nur 20 europäischen Zoos, in dem Waldhunde sehen kann.

Quelle: PM Zoo Prag / zoogast.de