Inventur im Neunkircher Zoo – 531 Tiere gezählt

Foto: Neunkircher Zoo

Foto: Neunkircher Zoo

Pünktlich zum Jahreswechsel wurde im Neunkircher Zoo tierisch nachgezählt. Demnach wurden am Stichtag den 31.12.2014 531 Tiere in 78 Arten im Zoo in der Kreisstadt Neunkirchen gehalten, dazu kommen zusätzlich noch die Eulen und Greifvögel in der Ökopädagogischen Falknerei, die aber vom Leiter der Falknerei Theo Omlor separat erfasst werden müssen. Obertierpfleger Dirk Backes hat die von den Zootierpflegern in einzelnen Revieren mitgeteilten Daten zusammengefasst und damit wird auch der Überblick über den aktuellen Bestand und den Vergleich zu den Vorjahren möglich, abgegebene Tiere an andere zoologische Einrichtungen, aber auch gestorbene und ebenso neu geborene Tiere betreffend. So leben zum Beispiel im Elefantentempel neben den drei Asiatischen Elefantenkühen unter anderem auch drei Krokodilschwanzechsen und drei Vietnamesische Moosfrösche und der im letzten Jahr neu eröffnete 1. Bauabschnitt der Raubtieranlage beherbergt zwei Schneeleoparden, zwei Braunbären und vier Asiatische Wildhunde. Schwieriger und aufwendiger wird das Zählen allerdings bei kleineren Tieren wie den Kongo-Rosenkäfern, von denen fünfzig in den Terrarien gehalten werden. Zwei Schopfmakaken und eine Schwarze Dickkopfschildkröte gehören zu den noch hinter den Zookulissen ganz neu im Bestand erfassten Tieren, die in diesem Jahr dann auch für alle Besucher zu sehen sein werden.

Neben der Inventur des Tierbestandes wird diese jährlich aber auch z.B. in der Futterküche, in der Verwaltung, speziell an der Zookasse, in der Zoowerkstatt und in der Zootierarztpraxis durchgeführt.

Quelle: PM Neunkircher Zoo