Inventur im Tierpark Chemnitz: Zuwachs bei Tieren und Arten durch Vivarium und Aquarium

Foto: Tierpark Chemnitz – Dr. P. Riedel

Der Tierpark Chemnitz und das Wildgatter bieten während der Winterferien in Sachsen wieder Sonderführungen an. Im Tierpark gibt es vom 11.02. bis 26.02. täglich um 11 Uhr eine Kurzführung zu einer bestimmten Tiergruppe. Begonnen wird am kommenden Wochenende bei den Kamelen (11.02.) und dem Riesensalamander (12.02.).

Im Wildgatter finden wochentags um 11 Uhr Schaufütterungen statt, montags, mittwochs und freitags bei den Luchsen und Wölfen, dienstags und donnerstags bei den Mufflons und Wildschweinen.

Im Tierpark lebten am 31.12.2016 rund 1300 Tiere (ohne Blattschneideameisen), das sind fast 400 mehr als im Vorjahr. Dieser Zuwachs kam vor allem durch das Besetzen des großen Aquariums im neugestalteten Foyer des Tropenhauses zustande. Neun Fisch- und zwei Krabbenarten bevölkern das große Becken. Auch im Vivarium wurden mit 480 Individuen mehr Amphibien gehalten als in den Jahren davor.

Der Zuwachs lässt sich auch an der Anzahl der Tierarten ablesen: im Tierpark wurden 204 Arten bzw. Unterarten gezählt (im Vorjahr waren es 184): 45 Säugetier-, 62 Vogel-, 11 Reptilien-, 64 Amphibien-, 10 Fisch- und 10 wirbellose Arten. Insgesamt gingen zwölf Tierarten aus dem Bestand und 27 kamen neu dazu. Wenig Veränderung zum Vorjahr gab es bei Säugetieren, Vögeln und Reptilien sowie im Wildgatter (16 Arten, 78 Individuen).

Quelle: PM Stadt Chemnitz