Jaguarkatze Petra feiert in der Wilhelma in Stuttgart ihren 22. Geburtstag

Jaguarbaby Petra und ihre Mutter Pauline vor 22 Jahren – Foto: Wilhelma

Sie wurde am 24. Oktober 1990 in der Wilhelma geboren, hat hier ihr ganzes bisheriges Leben verbracht und nun bereits das stolze Alter von 22 Jahren erreicht – die schwarze Jaguardame Petra. Heute hat sie Geburtstag, zu dem ihr das Pflegerteam eigens eine leckere Hackfleischtorte kredenzt hat. Auch bei den Stammbesuchern ist Petra bekannt und beliebt.
Doch nicht nur das: Sie ist wohl auch der einzige Jaguar in einem europäischen Zoo, der es je
zur Titelheldin der amerikanischen Zeitschrift „National Geographic“ gebracht hat. Freunde des Dschungelbuchs denken bei ihrem Anblick sogleich an den stolzen schwarzen Baghira. Doch Vorsicht: Baghira ist kein Jaguar wie Petra, sondern als Bewohner des indischen Dschungels ein Leopard, der in Asien und Afrika vorkommt. Den Jaguar dagegen, die drittgrößte Raubkatzenart nach Tiger und Löwe, gibt es nur in Amerika. Sogenannte „Schwärzlinge“ treten bei beiden Arten auf.

Jaguardame Petra genießt ihre Geburtstagstorte – ein Hackfleischkuchen mit Bambusgarnitur – Foto: Wilhlema / Hörner

Bei ihnen wird der schwarze Farbstoff Melanin verstärkt gebildet, der die gelbliche Grundfarbe ersetzt – bei Jaguaren wird dieser „Melanismus“ dominant vererbt. Je nach Lichteinfall sieht man trotzdem das charakteristische Fleckenmuster durchschimmern.
Petra wurde 1990 als Tochter der schwarzen Pauline und des schwarzen Max geboren. Seither lebt sie in der Wilhelma. Ihre Pflegerinnen und Pfleger beschreiben sie als sehr charakterstarkes Tier, das nie ängstlich ist, sondern sehr neugierig und dazu extrem schlau und „ehrgeizig“, wenn sie etwas erreichen will. Zum Beispiel bei der Beschäftigungsfütterung. Dabei wird das Futter in Kartons, Röhren und Säcken versteckt serviert, um die Tiere zu beschäftigen und zu fordern. Petra ruht und rastet dann niemals, bevor sie nicht die Verpackung geknackt, die Leckereien befreit und sich einverleibt hat. Eine andere Lieblingsbeschäftigung der Jaguardame: auf dem erhöhten Liegebrett ihres Geheges abhängen und die Umgebung genau im Auge behalten – sofern sie dieses Auge nicht gerade für eine Siesta zugedrückt hat. Doch träge ist die Jaguardame trotz ihres Alters nicht. Im Gegenteil: „Sie ist eine richtig verspielte alte Katze und eigentlich sogar die aktivste unter unseren Raubtieren“, sagt Pflegerin Katja Kunath. Allerdings lässt selbst bei Petra die Geschmeidigkeit
altershalber schon ein wenig nach, weshalb ihr inzwischen eine Treppe den Aufstieg auf den erhöhten Lieblingsplatz erleichtert. Demnächst wird zudem ein Wärmestrahler dafür sorgen, dass sie auch in der kalten Jahreszeit hier die Aussicht genießen und sich gleichzeitig die Knochen wärmen kann – ein weiteres nützliches „Geburtstagsgeschenk“ also. Ein Wermutstropfen bleibt, und zwar für Revierleiter Lothar Haag, der dieses Jahr ausgerechnet in Petras Geburtstagswoche nicht da sein kann.
Schließlich hat er einen besonderen Bezug zu der Jaguardame, in deren Geburtsjahr er als Wilhelma-Pfleger anfing und die er von Anfang an kennt. Doch vertraut Haag voll und ganz auf die Zähigkeit und Stärke seiner Lieblingskatze und traut ihr noch so manches weitere Lebensjahr zu. „Bei ihrem 25- jährigen Geburtstag bin ich auf jeden Fall dabei“, prophezeit er.

Quelle: PM Wilhelma, Stuttgart