Junger Lippenbär im NaturZoo Rheine erkundet die Anlage

Foto: Bildarchiv NaturZoo Rheine

Foto: Bildarchiv NaturZoo Rheine

Bereits am 6. Dezember 2014 wurde er geboren, aber erst jetzt zeigt er sich in aller Niedlichkeit – der junge Lippenbär „Niko“ im NaturZoo Rheine.

Junge Bären kommen wenig entwickelt und nicht größer als ein Meerschweinchen zur Welt. Sie werden die ersten Lebensmonate von der Mutter intensiv in einer Höhle – im Zoo in einem schallisolierten, dunklen Raum – betreut. Erst mit drei Monaten beginnen sie mit ersten Ausflügen, und dann klettern die Jungen auch auf den Rücken der Mutter, von der sie Huckepack herumgetragen werden. Dieses Verhalten ist unter den Großbären bei Lippenbären einmalig.

Niko und Mutter „Devi“ haben seit wenigen Tagen auch täglich Zugang in das Außengehege. Hier kann der junge Bär nun seine körperlichen Fähigkeiten trainieren und spielerisch „fürs Leben lernen“. Wird es ihm zu anstrengend oder sucht er Schutz, dann ist sein Platz auf dem Rücken der Mutter. Dort muss er sich im zotteligen Fell gut festhalten, denn von „Schritt“ kann der Ausritt schnell einmal in „Galopp“ wechseln.

Lippenbären kommen in Indien, Nepal und auf Sri Lanka vor.
Im Freiland nimmt ihr Bestand durch Wilderei ab. In Zoos sind sie sehr selten zu sehen. Insgesamt werden in allen europäischen Zoos nur 25 Lippenbären gehalten. Nachwuchs gibt es in dieser Saison außer im NaturZoo Rheine nur im Zoo Leipzig.

Quelle: PM Naturzoo Rheine