Jungtiere bei Elchen und Rentieren in der ZOOM Erlebniswelt

Foto: Simon Pannock

Foto: Simon Pannock

In der ZOOM Erlebniswelt Alaska raschelt es in der Kinderstube. Nicht nur die Rentier-Herde hat sich in den vergangenen Tagen erheblich vergrößert, auch bei den imposanten Elchen gibt es gleich doppelten Nachwuchs zu bestaunen.

Seit dem 03. Mai 2016 kamen in der ZOOM Erlebniswelt Alaska innerhalb von einer Woche sechs kleine Rentiere zur Welt. Drei Mädchen konnten schon bestimmt werden, bei den drei jüngsten Neuankömmlingen ist das Geschlecht noch unbekannt.

Die erste Zeit verbringen die Jungtiere in engstem Kontakt mit ihren Müttern, die sich liebevoll um den Nachwuchs kümmern. In den nächsten Tagen werden sie immer selbständiger. Schon bald werden die sechs weißen, braunen und karamellfarbenen Jungtiere die gesamte 2.000 Quadratmeter große Landschaftsanlage erobern.

In der Rentierherde der Erlebniswelt Alaska gibt es regelmäßig Ende April, Anfang Mai Nachwuchs. Nach einer Tragzeit von 230 Tagen bringen die Weibchen den flauschigen Nachwuchs zur Welt. Das Fell aus luftgefüllten Haaren schützt das kleine Rentier besonders gut vor Kälte. Bereits eine Stunde nach der Geburt kann es laufen.

Bei den Elchen war es am vergangenen Donnerstag, pünktlich zum Vatertag soweit: Mutter Jette brachte zwei gesunde Elchkälber zur Welt. Die Geschlechter der Babys sind noch unbekannt. Da sich Elch-Mama Jette von den Tierpflegern nicht dazu überreden lässt, bei dem schönen Wetter in den Stall zu gehen, war noch keine Erstuntersuchung bei dem Nachwuchs möglich.

Anfangs trinken kleine Elche gut 1,5 Liter Milch am Tag und steigern sich dann auf rund drei Liter. Da Elche Einzelgänger sind und Mütter zum Schutz ihrer Jungtiere sehr aggressiv werden können, werden Jette und ihre Jungen die 2.000 Quadratmeter große Landschaftsanlage in den nächsten Wochen getrennt von Vater Krümel bewohnen.

Quelle: PM ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen