Kleines Kugelgürteltier im Exotenhaus des Zoos Karlsruhe

Foto: Stadt Karlsruhe

Foto: Stadt Karlsruhe

Gerade mal so groß wie ein Tennisball, zusammengekugelt, wie sich das für ein echtes „Südliches Kugelgürteltier“ gehört, die kleinen Öhrchen liegen als Horchposten auf dem kleinen gekrümmten Panzer: Lilli und Eco, das Kugelgürteltier-Pärchen im Exotenhaus, haben Nachwuchs. Ganze 100 Gramm brachte das Junge bei der Geburt am letzten Freitag auf die Waage, jeden Tag kommen rund zehn Gramm dazu. Noch hat der männliche Nachwuchs einen ganz weichen Panzer. „Der verfestigt sich erst nach und nach“, so Tierpflegerin Andrea Spranger am Montag (23. November).

Sobald das Jungtier stabil läuft, vermutlich in ein bis zwei Wochen, kann es mit Lilli ins Außengehege in der großen Halle des Exotenhauses. Lilli ist eine tolle Mutter, erzählt Spranger. Sie passe sehr gut auf den Kleinen auf. Die beiden jetzt in die Voliere zu lassen, die sie mit den Sonnensittichen teilen, könnte bedeuten, dass Lilli ihren Nachwuchs sicherheitshalber im Einstreu tief verbuddelt – erst vorsichtig den Nachwuchs im Einstreu suchen, ehe die Voliere zum Befüllen der Futterstellen betreten werden kann, hieße dann das Motto der Tierpfleger.

Quelle: PM Stadt Karlsruhe