Kleines Seebärenmädchen im Zoo Rostock getauft

Foto: Zoo Rostock/Joachim Kloock

Foto: Zoo Rostock/Joachim Kloock

Er war der Liebling vieler Zoobesucher, der 21 Jahre alte stattliche Seebär Ron, der Ende Oktober 2014 verstorben ist. Seebärendame Daisy hat jedoch für eine bleibende Erinnerung gesorgt. Am 2. Juni wurde ihr Seebärenmädchen als achtes gemeinsames Jungtier mit Ron geboren. EURAWASSER-Geschäftsführer Thomas Ronge-Leiding hat heute mit dem Leiter der Tierpfleger, Thomas Holst, das Seebärenbaby auf den Namen Ronja getauft. Die Idee dazu hatte das Tierpflegerteam des Revieres mit den Seevögeln und Robben. Insgesamt hatte Seebärenbulle Ron übrigens 28 Mal für Nachwuchs gesorgt.

„Ronja ist ein wirklich schöner Name“, sagte Thomas Ronge-Leiding. „Als langjährige Paten der Seebären freuen wir uns sehr, dass Ron noch einmal Vater geworden ist und somit auch weiterhin durch seine Ronja in unseren Gedanken lebendig bleibt. Möge die Taufe mit EURAWASSER viel Gesundheit für das süße Seebärenbaby und eine glückliche Aufzucht bringen.“ Die EURAWASSER Nord GmbH, der regionale Wasserversorger im Großraum Rostock-Güstrow, und den Zoo Rostock verbindet seit 1994 eine enge Kooperation. Der im Oktober 2012 vor dem DARWINEUM eingeweihte Brunnen „Quelle im Fossiliental“ ist ein Dankeschön für die vielfältige engagierte Zusammenarbeit. Zoodirektor Udo Nagel dankte dem Unternehmen, das durch sein Wirken den Zoo erheblich unterstützt und bei vielen Projekten hilfreich zur Seite steht. „EURAWASSER ist für den Zoo eine feste Größe“, so Udo Nagel.

Und wie geht es dem Taufkind? Ronja zeigte sich von Anfang an aufgeweckt, neugierig und verspielt. Bei der Geburt wog sie etwa vier bis fünf Kilo, zur Taufe schon doppelt so viel. Fisch ist noch tabu, das Jungtier ernährt sich ausschließlich von Muttermilch. Bis zu ein Jahr werden Seebärenbabys gesäugt. Als erstes lernen die Mini-Seebären das Schwimmen. Nach zwei bis drei Wochen können sie sich bereits sicher im Wasser fortbewegen. So lange achtet die Mutter darauf, dass die Jungtiere nicht zu nah ans Wasser kommen, da das Babyfell die ersten Wochen nach der Geburt noch nicht wasserabweisend ist. Der Fellwechsel beginnt mit ca. drei Wochen und endet in der sechsten bis siebten Woche.

Die südafrikanischen Seebären gehören seit 1985 zum Tierbestand des Rostocker Zoos. Im Moment besteht die Gruppe aus dem jungen Seebärenbullen Pepe (3), den drei weiblichen Tieren Angra (24), Daisy (18) und Egoli (17) sowie Nesthäkchen Ronja. Seebären gehören wie die Seehunde zu den Robben. Die südafrikanischen Seebären sind an der West- und Südküste der Republik Südafrika beheimatet.

Quelle: PM Zoo Rostock