Koala-Jungtier im Zoo Duisburg

Koala-Männchen Mullaya wurde auch in Duisburg geboren – Foto: Zoo Dresden

Koala-Jungtier im Zoo Duisburg
Voting zur Namensvergabe auf Facebook

Es fing alles mit einer ehemaligen Heuscheune an. Mittlerweile ist der Zoo Duisburg für die Haltung und Zucht von Koalas im Jubiläumsjahr seit nunmehr 20 Jahren weltberühmt. Knapp 30 Jungtiere konnten am Kaiserberg seit 1994 groß gezogen und teilweise an andere zoologischen Einrichtungen vermittelt werden.
Der jüngste Spross kam vor etwa 6,5 Monaten auf die Welt und wuchs im schützenden mütterlichen Beutel heran. Das noch namenlose Weibchen verlässt ihn erst seit Kurzem, macht aber schon Ausflüge in die nähere Umgebung und ist bei der Kontaktaufnahme zu den übrigen Artgenossen alles anders als scheu. Der langjährige Revierleiter Mario Chindemi spricht gar von einem „selbstbewussten und unheimlich forschen Mädchen“.
Das Weibchen entstammt einer französisch-australischen Koala-„Ehe“. Mutter Eora wurde 2010 im Zoo Beauval geboren und kam im März 2013 an den Kaiserberg. Dem Zoo Duisburg war es nach über einjähriger Vorarbeit zur gleichen Zeit gelungen, einen stattlichen, knapp 10kg schweren Koala-Mann erstmals direkt aus Australien zu importieren. Der sechsjährige Irwin aus dem Zoo Taronga wurde von seiner langjährigen Pflegerin in Duisburg eingewöhnt und trägt nun wichtige Gene in die europäische Koala-Population. Es ist im Übrigen Eora’s erstes Jungtier!
In Zeiten der social media startet der Zoo Duisburg auf seiner facebook-Seite unter ein Voting zur Namensvergabe. Da Eora nach einem Volksstamm der Aboriginies benannt ist, die ursprünglich in der Bucht von Sydney heimisch waren, schlägt der Zoo Duisburg drei Namen aus der Sprache der Eora vor:
a) Barani (übersetzt: Gestern)
b) Woomera (traditioneller Wurfstock der Aboriginies)
c) Yiribana (dieser Weg)

Quelle: PM Zoo Duisburg