Koala-Weibchen aus Lissabon im Tiergarten Schönbrunn eingezogen

Foto: Tiergarten Schönbrunn / Daniel Zupanc

Plüschige Ohren, silbergraues Fell und eine große Knopfnase: Gestern ist ein neues Koala-Weibchen in den Tiergarten Schönbrunn eingezogen und es ist bereits für die Besucherinnen und Besucher zu sehen. „Bunji wurde im Mai 2017 im Zoo Lissabon geboren. Sie wurde uns über das internationale Zuchtprogramm als passendes Weibchen für unser Männchen Wirri Wirri vermittelt“, erklärt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Begleitet von ihrer Pflegerin ist Bunji im Passagierbereich des Flugzeuges gereist – natürlich in einer Transportbox „Ich habe während des Fluges viel mit Bunji gesprochen und sie war sehr ruhig“, so Pflegerin Ana Rodrigues, die noch bis Freitag in Wien bleibt, um Bunji die Eingewöhnung zu erleichtern. Der Name „Bunji“ (sprich: Bunschi) bedeutet in der Sprache der Aborigines übrigens „Freunde“.

In ihrem neuen Zuhause angekommen, hat Bunji alles neugierig erkundet und auch bereits ihren ersten Eukalyptus auf Wiener Boden gefressen. Wirri Wirri hat ihre Ankunft genau beobachtet. „Wirri Wirri hat mit großen Augen zu ihr hinübergeschaut und dafür sogar sein Nachmittagsschläfchen unterbrochen“, so Zoologin Eveline Dungl. Koalas sind Einzelgänger. Bunji und Wirri Wirri bewohnen jeweils eine eigene Anlage. Sie haben aber Geruchs- und Sichtkontakt. Spannend wird es zur Paarungszeit im Frühjahr. Mit zwei bis vier Jahren werden Koalas geschlechtsreif. Der Tiergarten hofft auf Nachwuchs. Seit 2002 leben Koalas in Schönbrunn. Das Weibchen Mirra Li ist heuer im hohen Koala-Alter von 18 Jahren entschlafen. In ihrer Heimat Australien sind Koalas durch die Abholzung der Eukalyptuswälder stark gefährdet.

Quelle: PM Tiergarten Schönbrunn

Schreibe einen Kommentar