Kölner Zoo: Ameisenbär-Jungtier ist männlich

Foto: Kölner Zoo

Foto: Kölner Zoo / Werner Scheurer

Der Ende Februar im Kölner Zoo geborene Große Ameisenbär ist männlich. Dies ergab eine Geschlechtsbestimmung per Haarfollikel DNA. Zoo-Kurator Dr. Alexander Sliwa und sein Team tauften das Tier nun „Falin“. „Dass wir männlichen Nachwuchs haben, ist eine sehr gute Nachricht für die Kollegen im Dortmunder Zoo“, erklärt Dr. Sliwa. „Sie führen das Europäische Erhaltungszuchtprogramm EEP für dieses Tier. Laut ihnen waren in letzter Zeit etwa 80 Prozent der in Zoos geborenen Artgenossen Weibchen. Dadurch hatten wir zu wenig Männer für die Zucht“, so Dr. Sliwa.

Mutter „Guapa“ stammt aus dem Dortmunder Zoo. Sie kam im Juli 2012 nach Köln. Das Neugeborene ist ihr zweites Jungtier. Vater ist der stattliche „Yavi“, der ursprünglich aus dem Zoo Amsterdam stammt. Nachdem sich „Falin“ in den ersten Lebenswochen, wie bei Ameisenbären-Jungtieren üblich, im Fell der Mutter festgekrallt hat, steigt er jetzt immer häufiger ab und erkundet sein Gehege.

Große Ameisenbären gehören zu den bedrohten Arten. Die International Union for Conservation of Nature (IUCN) listet sie in ihrem südamerikanischen Verbreitungsgebiet als gefährdet ein. Der Kölner Zoo ist froh, mit der Geburt an frühere Zuchterfolge anknüpfen zu können.

Quelle: PM Kölner Zoo