Kölner Zoo: Dreigestirn tauft Elefantenjungtier

Foto: Simon Pannock

Hoher Besuch im Kölner Zoo: Kölns Dreigestirn gab Dienstag sein Stelldichein. Die Zoovorstände Prof. Theo B. Pagel und Christopher Landsberg begrüßten die Tollitäten im Elefantenpark. Prinz Stefan I. (Jung), Bauer Andreas (Bulich) und Jungfrau Stefanie (Knepper) hatten dort die Ehre, Kölns am vergangenen Donnerstag neugeborenen Elefantenbullen auf den Namen „Jung Bul Kne“ zu taufen. „Das ist an die Nachnamen des diesjährigen Dreigestirns angelehnt. Gleichzeitig passt es klanglich zu unserer Tradition, den in Köln geborenen Elefanten Namen aus ihrem burmesischen Kulturkreis zu geben“, erklärte Zoodirektor Prof. Theo B. Pagel.

Der Zoo bedankt sich damit für das Engagement des amtierenden Dreigestirns. Prinz, Bauer und Jungfrau sammeln aktuell Spendengelder für die Erweiterung des Spielplatzes im Zoo. Die Vergrößerung erfolgt im Zuge des Baus der neuen Anlage für Asiatische Wildrinder, auch Bantengs genannt. Die Eröffnung ist für Sommer 2017 geplant. „Wir sind sehr froh, dass das amtierende Dreigestirn das von ihm gesammelte Geld bei uns gut anlegen wird. Kölns Pänz werden viele Jahre Spaß an der Spielplatzerweiterung haben“, sagte Christopher Landsberg, Vorstand des Kölner Zoos.

Dreigestirn auch Gast des Zoo Kostümballs
Am 15. Februar begrüßt der Zoo das Dreigestirn erneut. Unter dem Motto „Tierisch von de Söck – Zoo Zappelei“ findet dann wieder der Kölner Zoo Kostümball im Pullman Hotel statt. Auf der Bühne stehen neben den Tollitäten u.a. Marc Metzger, Brings, Cat Ballou und die Klüngelköpp. Der Reinerlös kommt dem Zoo zugute. Karten im Vorverkauf sind beim Besucherservice des Kölner Zoos erhältlich.

Quelle: PM Kölner Zoo