Kölns neue Löwenfamilie freut sich auf Halloween

Foto: KölnerZoo/Rolf Schlosser

Foto: KölnerZoo/Rolf Schlosser

Frisch zusammengezogen – und voller Vorfreude auf das große Halloween-Event im Zoo: Kölns neue Löwengemeinschaft bringt sich mit verschiedenen Kürbissen in Stimmung für funkensprühende Feuerspucker, phantasievoll geschminkte Hexen und andere Fabelwesen bei der traditionellen Halloween-Nacht im Kölner Zoo. Sie findet in diesem Jahr bereits am Samstag, 29. Oktober, statt. Start ist um 18 Uhr, Ende um 22 Uhr.

Spannende Walkings Acts tragen tolle Kostüme. Das Figurentheater Andreas Blaschke führt mehrfach am Abend in der Ausstellungshalle des Tropenhauses das Stück „Zauberküche Zwackelmann“ auf. Außerdem zieht ein 12 x 12 Meter großes Labyrinth gegenüber der Nashornanlage die Besucher in seinen ausweglosen Bann. Gruselrutsche, Sinnespfade und ein geheimnisvoller Fühlparcour runden das perfekte Familienerlebnis ab.

Da darf Kölns neue Löwengemeinschaft nicht fehlen. Sie besteht aus drei Großkatzen. Senior-Chefin ist Löwen-Dame „Yamuna“. Sie wurde 1998 im Zoo Zürich geboren und lebt seit 1999 am Rhein. Herr im Löwen-Haus ist „Tejas“. Er ist neun Jahre alt und wurde in Chester, Großbritannien, geboren. Der eindrucksvolle Kater hat eine besonders prächtige Mähne. Er kam im März 2016 nach Köln. Seine Aufgabe ist es, gemeinsam mit der Dritten im Bunde, Katze „Gina“, Nachwuchs zu zeugen. „Gina“ lebt seit Juli in Köln. Sie stammt aus Helsinki.

„Tejas“ und „Gina“ befinden sich in der Eingewöhnungsphase. Die beiden können momentan noch nicht zusammen auf die Außenanlage gelassen werden. Zoodirektor Prof. Theo B. Pagel: „Wir sind zuversichtlich, dass sich das schon bald ändert.“ Senior-Katze „Yamuna“, übrigens die Großmutter von „Gina“, kommt dafür eine zentrale Rolle zu. „Sie übt einen mäßigenden Einfluss aus und zeigt der jungen Katze, wie sie sich sozial zu verhalten hat“, so Prof. Pagel.

Quelle: PM Kölner Zoo