Kölner Zoo muss Tigerjungtier einschläfern lassen

Foto: Kölner Zoo

Tigerjungtier eingeschläfert

Köln, 18. Februar 2014. Der Kölner Zoo bedauert den Verlust seines männlichen Tigerjungtieres. Auf Grund seines klinischen Gesundheitszustandes musste es heute eingeschläfert werden. Das Tier hatte seit zwei Wochen epileptiforme Anfälle, zuletzt mehrfach täglich.

Ursachen können verschiedene Faktoren sein. Die Obduktion wurde in die Wege geleitet, deren Ergebnis muss abgewartet werden.

„Wir haben eine große Verantwortung gegenüber unseren Tieren. Wenn der klinische Gesundheitszustand kein schmerz- und leidensfreies Leben zulässt, wird ein Tier im Sinne des Tierschutzes eingeschläfert, um ihm weitere Leiden zu ersparen“ erklären Kurator Dr. Sliwa, Tierarzt Dr. Olaf Behlert und Zoodirektor Theo Pagel.

Quelle: PM Kölner Zoo