Lippenbärin Bhima im Tierpark Chemnitz verstorben

Lippenbärin Bhima - Foto: Tierpark Chemnitz

Lippenbärin Bhima – Foto: Tierpark Chemnitz

Traurige Nachricht aus dem Tierpark Chemnitz:
Lippenbärin Bhima verstarb an bösartigem Tumor

Eine traurige Nachricht muss die Chemnitzer Tierparkdirektorin Dr. Anja Dube heute mitteilen: „Am Mittwoch ist unsere Lippenbärin Bhima leider verstorben. Bhima wurde 1993 in Leipzig geboren und lebte seit 2007 bei uns im Chemnitzer Tierpark.“ Bei einer Untersuchung im Jahr 2011 hatte sich gezeigt, dass die Bärin an einer chronischen Magen- und Darmentzündung litt, die vermutlich immunologische bzw. allergische Ursachen hatte. Seitdem wurde sie deshalb mit Medikamenten zur Appetitanregung und Entzündungshemmung behandelt und die Symptome besserten sich zunächst deutlich: Bhima fraß gut und nahm auch zu. Seit März dieses Jahres aber verweigerte Bhima zunehmend ihr Futter und zog sich auch immer öfter in ihr Innengehege zurück.

In Sorge um die auffallend ruhige Bärin Bhima und um die Ursache für ihr Befinden abzuklären, wurde durch die Zoofachleute entschieden, die Bärin mit Röntgen, Ultraschall und einer Blutprobe unter Narkose zu untersuchen. Die am vergangenen Dienstag (6. Mai) angesetzte Untersuchung konnte, so Tierärztin Dr. Peggy Riedel, allerdings nicht durchgeführt werden, da die Narkose die Bärin nicht ausreichend zum Schlafen brachte. Die kranke Bärin Bhima verstarb in der darauf folgenden Nacht (7. Mai). Ursache für das schlechte Allgemeinbefinden des Tieres in den letzten Tagen und für die Narkosekomplikationen war laut Pathologiebefund ein bösartiger Tumor in der Bauchhöhle.
Wildtiere, so wissen die Fachleute, zeigen leider erst am Ende ihrer Erkrankung deutlich Symptome. Ein Tumor wächst zudem ohne sichtbare klinische Anzeichen im Anfangsstadium, bis er eine Größe erreicht, bei der er dann lebenswichtige Organe verdrängt oder in ihrer Funktion maßgeblich beeinträchtigt. Eine Operation ist in diesem Stadium der Erkrankung leider nicht möglich.

Derzeit, so Tierparkchefin Dube, lebt im Tierpark Chemnitz nur noch Bärenmann Bodo, der sich das Gehege mit fünf Bärenmakaken teilt. Da Lippenbären Einzelgänger sind, ist das vorerst kein Problem.

Quelle: PM Tierpark Chemnitz