Marché International ist neue Pächterin des Hauptrestaurants im Tierpark Hellabrunn

Eingang Tierpark Hellabrunn – Foto: M.Schmid/zoogast.de

Das Münchner Tierparkrestaurant öffnete am Donnerstag, den 4. Januar 2018 erstmals seine Türen unter der neuen Pächterin Marché International – wegen Sturmtief Burglind mit einem Tag Verspätung.

Ganze zwei Tage hatte das Tierparkrestaurant für den Pächterwechsel geschlossen. In der Zeit haben die Mitarbeiter von Marché eine vegetarische Insel errichtet, an dem die Tierparkbesucher eine große Auswahl an hausgemachten vegetarischen und veganen Salaten, verschiedenen Dressings und Toppings finden. Außerdem können sich die Besucher nun auf frisch von Hand gepresste Saftvariationen freuen. Bereits am 3. Januar war alles für die Tierparkgäste bereit, der Tierpark blieb jedoch ausnahmsweise geschlossen: Sturmtief Burglind sorgte für einen ungewollten Zeitpuffer und eine Verschiebung der Eröffnung auf den 4. Januar. Zukünftig erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Salatangebot, eine Auswahl regionaler, bayerischer Spezialitäten sowie leckere Desserts.

„Marché hat uns im Rahmen eines öffentlichen Ausschreibungsverfahrens mit ihrem auf den Tierpark Hellabrunn maßgeschneiderten Konzept überzeugt“, erläutert Zoodirektor Rasem Baban die Hintergründe. Dabei kombiniert Marché traditionelle, saisonale Küche aus regionalen Produkten mit seinem bewährten Marktplatz-Ambiente und Live-Cooking-Stationen. In Anlehnung an das in der Nähe entstehende Hellabrunner Mühlendorf wird das Hauptrestaurant im Winter 2018/2019 umgebaut und an die Bedürfnisse von Marché angepasst. Dann wird auch das kulinarische Angebot weiter ausgebaut werden.

Das große Selbstbedienungsrestaurant des Tierpark bietet mit 1.100 Sitzplätzen – verteilt auf Innenraum und Terrasse – nicht nur genügend Platz für Zoobesucher, sondern auch für Firmenveranstaltungen, Hochzeiten und andere Events.

PM: Tierpark Hellabrunn