Nachwuchs bei den Hulman-Languren im Erlebnis-Zoo

Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

„Viel Aufregung um einen kleinen Heiligen“ – so oder so ähnlich könnte man zurzeit die Hulman-Languren Familie im Dschungelpalast des Erlebnis-Zoo Hannover beschreiben. Denn bei den heiligen Affen Indiens kam eine besondere Geburt schon ein paar Tage vor Weihnachten: Mutter Lisa (12) hat am 21. Dezember ihr sechstes Jungtier zur Welt gebracht.

Wie auch an Weihnachten das Kind in der Krippe, steht das neue Familienmitglied bei den Hulmans absolut im Mittelpunkt: Jeder möchte das kleine, zartrosa Baby einmal anfassen, halten, tragen – oder sich einfach ankuscheln. So wird das kleine Bündel immer wieder zwischen den Familienmitgliedern hin- und hergereicht. Mutter Lisa macht das übrigens nichts aus: Sie gibt ihr Jungtier gerne an ihre älteren Töchter ab, damit sie für ihren eigenen Nachwuchs später schon einmal üben können. Beim kleinsten Laut des Babys ist Lisa dann aber sofort wieder zur Stelle und kümmert sich fürsorglich. Vater Kochi (18) hält sich bei der Kinderbetreuung übrigens zurück: Sein Job ist es, auf die Gruppe aufzupassen und sie zu beschützen.

Wer den Nachwuchs in der Tempel-Anlage entdecken möchte, sollte genau hinsehen und seinen Blick immer nach oben halten. Mutter Lisa und die Babysitterinnen sitzen mit dem Jungtier immer an einer erhöhten Stelle in der Anlage. Denn in der freien Wildbahn könnten am Boden gefährliche Beutegreifer warten, wohingegen es weiter oben sicherer ist.

Außerdem tragen Lisa und ihre Töchter das Baby in seinen ersten Lebensmonaten immer ganz eng am Körper. Das Geschlecht des Kleinen ist deswegen auch noch unbekannt. Bei der Bestimmung verläuft es im Zoo ähnlich wie beim Fußball: meist bringt erst ein Fotobeweis Klarheit, denn noch blieb den Tierpflegern der Blick auf das wesentliche Detail verwehrt.

Übrigens: Der Erlebnis-Zoo Hannover führt das Zuchtbuch für die Hulman-Languren und trägt so zur Erhaltung dieser Affenart bei.

Quelle: PM Erlebnis-Zoo Hannover

Schreibe einen Kommentar