Nachwuchs bei den Milus im Zoo Wuppertal

Milu mit Jungtier - Foto: Zoo Wuppertal

Milu mit Jungtier – Foto: Zoo Wuppertal

Der Grüne Zoo Wuppertal:
Mehr Platz für die Rentiere – Nachwuchs bei den Milus

Die Umsetzung des neuen Zookonzepts „Der Grüne Zoo“ macht weitere Fortschritte. Mit der Abgabe der letzten beiden Weißlippenhirsche an den Tierpark Bernburg hat sich der Zoo Wuppertal von einer weiteren Tierart getrennt. Die freigewordene Anlage kann nun von den Rentieren mit genutzt werden. Die beiden nebeneinander liegenden Gehege wurden mit geringem Aufwand miteinander verbunden, so dass sich der Platz für die Rentiere nun nahezu verdoppelt hat. Zusätzlich steht den Rentieren neben ihrem bisherigen Stall auch der ehemalige Weißlippenhirsch-Stall zur Verfügung, so dass die Tiere noch mehr Rückzugsmöglichkeiten haben. Die Veränderungen konnten rechtzeitig vor der Geburt der ersten Jungtiere der Saison bei den Rentieren umgesetzt werden, die meist in den Monaten Mai oder Juni zur Welt kommen. Dies ermöglicht ein besseres Tiermanagement, so können bei Bedarf z.B. Tiere besser von der Gruppe abgetrennt werden.

Nebenan bei den Milus hat sich bereits der erste Nachwuchs eingestellt. Am 3. und 11. Mai kamen hier insgesamt drei junge Davidshirsche, wie die Milus auch genannt werden, zur Welt. Die Nachzucht stellt einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung dieser ursprünglich im Nordosten Chinas beheimateten Hirsche dar, die im Freiland bereits ausgerottet waren und nur in Zoologischen Gärten überlebt haben. Dank guter Zuchterfolge in den Zoos konnte 1985 mit der Wiederausbürgerung von Milus in China begonnen werden. Das neue Wuppertaler Zookonzept sieht in absehbarer Zeit auch für diese Tiere eine erhebliche Verbesserung vor, der Bau einer neuen Miluanlage im Wildgatterstil ist geplant. Der Erlös des diesjährigen Zoo-Berglaufes am 21. Mai wird für den Bau dieser Anlage verwendet.

Quelle: PM Zoo Wuppertal