Nachwuchs bei den Präriehunden im Erlebnis-Zoo Hannover

Spielende Präriehunde - Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

Spielende Präriehunde – Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

Nachwuchs bei den Präriehunden im Erlebnis-Zoo Hannover
Lässige Lochbuddler legen los

Sie buddeln und wühlen. Halten inne. Graben weiter. Stoppen. Sichten die Umgebung. Schaufeln weiter mit ihren winzigen Pfoten, dass der Sand nur so fliegt. Der Nachwuchs der Präriehunde im Erlebnis-Zoo Hannover legt beim Lochbuddeln los wie die Großen, nur etwas ungeschickter. Irgendwann werden aus den Anfänger-Grabungen tiefe Gänge und Labyrinthe unter Tage. Aber dafür müssen die winzigen Wühler noch ein bisschen üben – und wachsen.

Präriehunde kommen gerade mal 15 Gramm schwer, nackt und blind tief unter der Erde im schützenden Bau zur Welt. Etwa sieben Wochen lang werden die Kleinen gesäugt, ab der 5.-6. Woche gehen sie auf Entdeckungstour.
Bis sie das richtige Pfoten-Feeling für gerade Gänge bekommen, gleicht das

Präriehund-Gehege in der Kanadalandschaft Yukon Bay einem Feld für Probebohrungen. Und in fast jedem Loch zeigt sich eine kleine Nase – jeden Tag eine mehr. Denn insgesamt 17 Präriehunde wurden zwischen Ende März und Mitte April 2014 geboren, die nun nach und nach ihre vier Nester im tiefen Bau verlassen und die Sonne genießen.

Wenn die Kleinen nicht gerade buddeln oder fressen, beschnüffeln sie sich gegenseitig und die ausgewachsenen Tiere im Gesicht und an der Schnauze, was ein bisschen wie ein Kuss aussieht. Dieser Erkennungskuss ist nicht nur reine Höflichkeit. Die Berührung der Mundwinkel löst bei den Präriehunden eine Beißhemmung aus. Auf diese Weise gehen Freundschaftsbesuche auch wirklich freundlich vor sich.

Der Name „Präriehund“ ist verwirrend. Die Nager sehen eher aus wie kleine Murmeltiere und haben gar keine Ähnlichkeit mit Hunden. Wenn sie allerdings vor Feinden warnen, stoßen sie einen kurzen Ruf aus, der tatsächlich an das Bellen eines Hundes erinnert. Hören die Familienmitglieder diesen Warnlaut, verschwinden sie blitzschnell unter der Erde.

Steckbrief Präriehund
Heimat: Nordamerika
Größe: 40 cm
Gewicht: 900-1400g
Tragzeit: 28-37 Tage
Lebensdauer: bis zu 8 Jahre
Nahrung: Gräser, Heu, Obst, Gemüse aber auch Würmer, Schnecken und
Insekten

Quelle: PM Erlebnis-Zoo Hannover