Nachwuchs im Weltvogelpark Walsrode

Riesentukane – Nachwuchs. Foto: Weltvogelpark Walsrode

Der Weltvogelpark hat seine Tore zur Jubiläumssaison geöffnet und feiert eine ganze Saison lang jeden Tag den 50. Geburtstag. Neue Vogelarten und eine erweiterte Flugshow locken Besucher ins beliebte Ausflugsziel – doch die kleinsten Bewohner stehlen zurzeit allen anderen die Show: es gibt jede Menge gefiederten Nachwuchs im Weltvogelpark.

Gerade jetzt zur Sommerferienzeit, wo es Groß und Klein ins Freie zieht, ist der Weltvogelpark eine der Hauptattraktionen der Lüneburger Heide und ein tolles Reiseziel in Norddeutschland. Kinderaugen leuchten, denn im Park präsentieren stolze Vogeleltern ihren flauschigen Nachwuchs. Überall piepst und wuselt es und man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Am unscheinbarsten sind die Flamingo-Küken, die sich noch im grauen Federkleid präsentieren und ihre auffällige rosa Färbung erst im 3. Lebensjahr bekommen. Im Wiesental können gleich mehrere dieser langbeinigen Jungtiere bewundert werden.

Auch bei den Sekretärvögeln gibt es Nachwuchs. Dieser braucht jedoch noch viel Ruhe und ist daher noch nicht in der Vogelbabystation zu bewundern. Ein prominenter Vertreter der Art ist jedoch fast jedem Besucher bekannt: “Socke” ist einer der beliebtesten Stars der täglichen Flugshow. In der Uhu-Burg strecken derweil die noch recht zerzausten Schnee-Eulen-Kinder ununterbrochen ihre Hälse nach mehr Futter aus und halten ihre Eltern ganz schön auf Trab.

Die Riesentukan-Eltern dagegen können erst mal durchatmen, denn der Nachwuchs hat das Nest in der Fasanerie bereits verlassen und wartet ungeduldig auf Besucher. Die charismatischen Vögel sind bekannt für ihre großen bunten Schnäbel und als Symboltiere des Weltvogelparks. Jungtiere können allerdings noch keine bunte Schnabelzeichnung vorweisen und sind daher leicht von den Eltern zu unterscheiden. Besonders stolz ist der Weltvogelpark auf den quirligen Nachwuchs der Schwarzkehlarassaris, deren Nachzucht als besonders schwierig gilt.

Wer sich an den niedlichen Küken noch nicht sattgesehen hat, sollte unbedingt der Vogelbabystation noch einen Besuch abstatten: Dort wird (fast) jeden Tag Geburtstag gefeiert und mit etwas Glück können Besucher erleben, wie ein Küken sich Stück für Stück aus dem Ei pellt – so etwas vergisst man nie. Und in der täglichen Vogelbabyfütterung um 13 Uhr wird der gefiederte Nachwuchs direkt vor den Augen der Besucher gefüttert – vom kleinen Hühnerküken bis zum viel, viel größeren jungen Pelikan.

In 50 Jahren hat sich der Weltvogelpark zu einem Paradies für Tierliebhaber und Gartenfreunde entwickelt. Die besondere Stärke des Parks liegt darin, dass er für alle Generationen – Kinder, Eltern, Großeltern – ein gemeinsames Erlebnis und gleichzeitig individuelle Eindrücke, Erlebnisse und Inspiration bereithält.

Quelle: PM Weltvogelpark Walsrode