Nashorn-Nachwuchs im Serengeti-Park Hodenhagen

Foto: Serengeti Park

Das zwei Monate altes Nashörnchen Makena absolvierte heute seine erste Pressekonferenz im Serengeti Park. Dabei wurde es aufmerksam von Mutter Uzuri bewacht und traf das erste Mal auf die anderen Mitbewohner des Botsuana-Landes. Makena wiegt 80 kg und hat eine Schulterhöhe von 60 cm.

Makena wurde am Freitag den 07. März 2013 geboren und wird seitdem von Mutter Uzuri (geb. 2005, aus Südafrika) liebevoll behütet. Die kleine Nashorndame heißt Makena, dieser Name stammt aus der Sprache der Kikuyu und bedeutet „glücklich“. Makena ist das zweite Kalb von Uzuri und wog bei der Geburt 25 kg.

Der Nashornnachwuchs ist die 43. Geburt eines Breitmaulnashorns seit Gründung des Serengeti-Parks im Jahr 1974. Bedingt durch seine weitläufigen Flächen und die artgerechte Haltung kann der Serengeti-Park weltweit die zweitbesten Zuchterfolge bei Breitmaulnashörnern vorweisen. Lediglich der San Diego Zoo in Kalifornien verzeichnet höhere Geburtenraten. Besonders stolz macht die Parkleitung der Umstand, dass Uzuri erst vor 4 Jahren zur Herde gestoßen ist. Damals wurde sie mit der Nashorndame Kijanga im Alter von vier Jahren von einer Aufzuchtstation von Südafrika nach Niedersachsen eingeführt.

Der Nashornbulle Martin ist der Vater von Makena. Er wurde 1993 ebenfalls im Serengeti-Park geboren und hat bereits zahlreichen Nachwuchs gezeugt.

Das Breitmaulnashorn ist das zweitgrößte Landsäugetier nach dem Elefanten. Es weist eine Kopfrumpflänge bis zu 4 m und eine Schulterhöhe bis zu 200 cm auf. Einzelne Tiere erreichen ein Gewicht von 3500 kg. Die Tragzeit bei Nashörnern beträgt 18 Monate. Die normale Trabgeschwindigkeit liegt bei etwa 15 bis 30 km/h, beim Angriff oder auf der Flucht können sie im Galopp auch 40 km/h erreichen. Pro Tag nimmt ein Nashornbaby gut 20 Liter Muttermilch zu sich.

Quelle: PM Serengeti-Park Hodenhagen