NaturZoo Rheine: Nachwuchs bei den Goldschakalen

Foto: NaturZoo Rheine

Foto: NaturZoo Rheine

Bei den Goldschakalen im NaturZoo Rheine hat sich Nachwuchs eingestellt – wie die Fotos der Zoo-Stammbesucherin Eva Bruns eindrucksvoll beweisen. Damit wurden die Vermutungen und Hinweise auf eine „Kinderstube“ bestätigt, denn wirkliche Beobachtungen waren bislang nicht möglich. Die Schakale, eine Wildunde-Art, leben als Mitbewohner der Lippenbären außerordentlich heimlich und haben in dem weitläufigen Gehege auch viele Rückzugsmöglichkeiten. So gehören schon etwas Glück und Geduld dazu, diese schönen Tiere zu entdecken. Es scheint aber, dass der Erkundungsdrang der Welpen auch die erwachsenen Tiere wieder mehr „an den Tag“ lockt.
Die beiden Welpen – zumindest wurden bisher zwei Junge festgestellt – wurden in den vergangenen Tagen häufiger am Eingang zur Erdhöhle gesehen, und dies auch in guter Perspektive vom Besucherweg aus.

Goldschakale sind in Asien, Nordafrika und auch Ost- und Südeuropa weit verbreitet. In Zoos werden sie allerdings selten gehalten. Im NaturZoo teilen sie sich seit 2009 ein Zuhause mit den Lippenbären. Ihre Zucht gelang in den vergangenen Jahren regelmäßig. Die Wohngemeinschaft funktioniert offensichtlich für beide Arten problemlos, wie sich besonders in diesem Jahr zeigt, wo sowohl die Schakale, als auch die Bären Nachwuchs aufziehen.

Quelle: PM Naturzoo Rheine