Neue Ausstellung im Zoo Leipzig begehbar

Prof. Dr. Christian Wirth (links) und Dr. Jörg Junhold engagieren sich für den Erhalt der Biodiversität. – Foto: Zoo Leipzig

Heute, am 22. Mai, ist der Internationale Tag der Biodiversität, der seit 1994 auf Initiative der Vereinten Nationen begangen wird. Dieses besondere Datum hat der Zoo Leipzig zum Anlass genommen, um die neue Ausstellung zu den Themen Artenschutz und Biodiversität vorzustellen und damit auf diese komplexe Thematik aufmerksam zu machen. Die neue Ausstellung im Pavillon gegenüber dem Nashorngehege informiert fortan über die Rolle von Zoos beim Erhalt der Artenvielfalt sowie über die Projekte, die der Zoo Leipzig weltweit unterstützt. Zoodirektor und WAZA-Präsident Dr. Jörg Junhold sowie Prof. Dr. Wirth, Direktor des Botanischen Gartens in Leipzig und Sprecher des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), haben im Rahmen eines Pressetermins über die komplexe Thematik Biodiversität informiert. „Die biologische Vielfalt auf unserer Erde nimmt derzeit drastisch ab und entzieht dadurch auch uns Menschen eine wichtige Lebensgrundlage“, sagt Prof. Dr. Christian Wirth und stellt heraus, welche Aufgaben auf das Forschungszentrum, zu dessen Partnern der Zoo Leipzig gehört, zukommen werden: „Wir brauchen dringend ein besseres Verständnis darüber, wie viele Arten es auf unserem Planeten gibt, warum sie in so hoher Zahl auftreten, wie sie Ökosystemfunktionen beeinflussen und wie wir sie nachhaltig schützen können. Dafür soll vorhandene Expertise gebündelt und gefördert, sowie der Austausch unter Fach-kollegen, mit politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit vertieft werden.“ Zoodirektor Dr. Junhold, der sich als Präsident des Weltverbandes der Zoos und Aquarien auch auf internationaler Ebene für den Erhalt der Biodiversität engagiert, hat das nachhaltige Management internationaler Zuchtprogramme zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Arten und die Intensivierung internationaler Kooperationen zu seinen Kernaufgaben gemacht. „Der Erhalt der Biodiversität, ob Flora oder Fauna, kann nur mit fachübergreifendem und flächendeckendem Engagement gelingen. Allein die Zoos investieren weltweit jährlich 350 Millionen Dollar und managen mehr als 1.000 Zuchtprogramme. Wir sind auf dem richtigen Weg, müssen aber in den nächsten Jahren intensiv weiterarbeiten, um das Artensterben zu reduzieren“, umreißt Dr. Jörg Junhold die bevorstehende Herausforderung.
Quelle: PM Zoo Leipzig