Neue Dschungel-Teppichpythons im Tierpark Bochum

Foto: Tierpark Bochum

Foto: Tierpark Bochum

Was in dem neugestalteten Terrarium im Bochumer Tierpark aussieht wie ein orientalischer Bettvorleger, ist das neue australische Schlangenpaar, das vor wenigen Tagen hier eingezogen ist! Die zwei Dschungel-Teppichpythons (Morelia spilota cheynei) tragen ihren Namen nicht ohne Grund, denn ihr Schuppenmuster erinnert an die Struktur eines Perserteppichs.

Die eleganten Schlangen haben sich bereits gut im Tierpark Bochum eingelebt. Das Pärchen stammt aus einer privaten Haltung und findet nun im naturnah gestalteten Terrarium ausreichend Platz und einen tiergerechten Lebensraum. Besonders wichtig für die Regenwaldbewohner sind das dichte Blattwerk, das viele Kletter- und Rückzugsmöglichkeiten bietet, sowie kleine Felsvorsprünge zum Aufwärmen und Ausruhen. Auf diesen Plateaus ist das Paar mit der auffälligen schwarz-gelben Färbung meist gut zu sehen.
Dschungel-Teppichpythons sind in den Regenwäldern des australischen Bundesstaates Queensland heimisch. Aufgrund der zunehmenden Abholzung der Regenwälder ist ihre Art vom Aussterben bedroht und steht unter hohem Schutz. „Um die klimatischen Bedingungen des natürlichen Lebensraums nachzustellen, muss im Terrarium eine Durchschnittstemperatur von ca. 28° C und eine relative Luftfeuchtigkeit von ca. 75 % herrschen. Dies ist aufgrund der technischen Ausstattung der Anlage jedoch kein Problem“, weiß der zuständige Tierpfleger und Revierleiter Dominik Töller. Er ist besonders stolz auf die Neuzugänge: „Viele Schlangen haben eine eher unauffällige braun-grüne Färbung, die ihnen als Tarnung dient. Unsere leuchtend schwarz-gelben Teppichpythons sind daher ein echter Hingucker!“

Die farbenprächtigen Reptilien gehören, wie ihr Name verrät, zur Familie der Pythons und sind Würgeschlangen. Ausgewachsene Dschungel-Teppichpythons können eine Länge von 1,80 Metern erreichen. Mithilfe ihrer Labialgruben, die in Reihen an Ober- und Unterlippe angeordnet sind, können Pythons Infrarotstrahlen wahrnehmen und ihre Beute auch im Dunkeln aufspüren. Teppichpythons ernähren sich hauptsächlich von kleinen Nagetieren. Wie alle Pythons sind auch Dschungel-Teppichptyhons eierlegend. Die Eier werden in hohle Baumstämme oder andere Verstecke gelegt und von den Weibchen bewacht. Die etwa 40 cm großen Jungtiere schlüpfen nach 55 – 80 Tagen.

Quelle: PM Tierpark Bochum