Neue Tiergartenstraßenbahn in Nürnberg

Foto: Stadt Nürnberg/Tiergarten

Foto: Stadt Nürnberg/Tiergarten

Am letzten Donnerstag stellte Bürgermeister Christian Vogel zusammen mit Tiergartendirektor Dr. Dag Encke die neue Straßenbahn des Tiergartens der Stadt Nürnberg vor. Die Straßenbahn der aktuellen Generation wirbt ab sofort im ganzen Stadtgebiet mit neuen Motiven für den Tiergarten. Die bisherige „Tiergartenstraßenbahn“ hat nach fast neun Jahren im Sommer 2016 im Einsatz ihr grünes Blätterkleid abgelegt. Nun kommt die neue „fahrende Litfaß-Säule“ als grün-blaue Nachfolgerin, beklebt mit Motiven typischer Tierarten aus dem Tiergarten Nürnberg.

Die optisch herausragende Bahn wurde von dem Grafiker Bruno Schwarz gestaltet und besteht aus fünf Wagenteilen. Diese sind mit maigrünen oder marineblauen Klebefolien mit Tiermotiven aus dem Tiergarten Nürnberg beklebt. Ergänzt werden die beiden Grundfarben durch stilisierte Blattmotive bzw. Wellen und kurze Werbetexte. Auf beidseits je 33 Metern finden sich Eisbären und Delphine, Nashörner und Tiger, Buntmarder und Schabrackentapire oder auch Rotaugenlaubfrösche und Leguane wieder.

Der Tiergarten bedankt sich bei der VAG-Verkehrs-Aktiengesellschaft und dem VGN für die Unterstützung bei der Realisierung/Umsetzung der neuen Gestaltung.

Die neue Tram ist seit Oktober 2016 in Nürnberg unterwegs und fährt unter anderem als Straßenbahnlinie 5 zum Tiergarten. Es handelt sich um eine fünfteilige Niederflur-Straßenbahn des Fahrzeugtyp Variobahn. Das Leergewicht beträgt gut 35 Tonnen. Sie ist für maximal 231 Personen zugelassen und hat 87 Sitzplätze sowie zusätzlich zwölf Klappsitzen. Wie alle anderen Schienenfahrzeuge der VAG auch wird sie mit Ökostrom angetrieben. Sie ist die erste Variobahn, die für Werbung freigegeben wurde, und wurde mit 150m2 Folie beklebt.

Gut mit Bus und Bahn erreichbar
Aber nicht nur für den Tiergarten macht die Straßenbahn künftig Werbung. Sie erinnert auch daran, dass der Tiergarten mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbar ist. Jährlich nutzen etwa 270.000 Zoobesucher die Öffentlichen für ihre Anreise zum Tiergarten. So bringt die Straßenbahnlinie 5 die Besucher in einer Viertelstunde vom Nürnberger Hauptbahnhof vor die Tore des Tiergartens, von der SBahnstation Mögeldorf gar in nur vier Minuten. Auch die Buslinie 65 Röthenbach – Doku-Zentrum – Mögeldorf hält direkt am Tiergarten, ab dem Fahrplanwechsel im Dezember stattdessen die Linie 45 Frankenstraße – Zerzabelshof – Tiergarten – Mögeldorf – Ziegelstein. Bei Vorlage eines gültigen VGN-Fahrausweises erhalten Zoobesucher den ermäßigten Eintritt in den Tiergarten. Davon profitieren vor allem Erwachsene, Jugendliche ohne Begleitung sowie Familien- und Teilfamilien mit nur einem Kind. Wer mit mehreren Kindern in den Tiergarten geht, für den lohnt sich immer die Familien- oder Teilfamilien-Karte.

Quelle: PM Tiergarten der Stadt Nürnberg