Neue Tierpaten im Zoo Leipzig mit einem Frühstück begrüßt

Foto: Zoo Leipzig

Mehr als 30 neue Tierpaten für den Zoo Leipzig: Im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem Zoo und Goldsponsor Ur-Krostitzer hat es Brauereichef Wolfgang Welter zur Tradition werden lassen, selbst als Initiator für Tierpatenschaften zu wirken. Der Ur-Kontinent Gondwanaland und Ur-Krostitzer – das passt gut zusammen und ergänzt in idealer Weise die langjährige Partnerschaft der beiden Unternehmen. Die Zusammenarbeit geht über eine rein finanzielle Beziehung weit hinaus, denn aus der Partnerschaft ist schon lange eine Freundschaft geworden. Bereits fünfmal wurden durch die Initiative der Brauerei Patenschaften für den Zoo Leipzig vermittelt. In diesem Jahr übernimmt die Krostitzer Brauerei selbst die Patenschaft für das Okapi. „Unsere Aktion soll Mitmachcharakter haben“, betont Wolfgang Welter. „Jeder kann mitmachen, denn auch viele kleine Beträge ergeben im Endeffekt eine hilfreiche Summe für unseren Zoo.“ Dank der Bereitschaft zur Übernahme einer Patenschaft von zahlreichen Kunden, Mitarbeitern, Gastronomen und Partnern der Krostitzer Brauerei konnten am heutigen Tag mehr als 30 Patenschafts-urkunden übergeben werden, die zusammen genommen einen Wert von fast 10.000 Euro umfassen. Bei einem Ur-Krostitzer Patenfrühstück händigten Zoodirektor Dr. Jörg Junhold und Dr. Peter Bachmann, Mitglied des Präsidiums des Freundes- und Fördervereines des Zoo Leipzig, die Patenschaftsurkunden aus. „Das Engagement von Wolfgang Welter, der jedes Jahr unermüdlich neue Paten anwirbt, ist etwas Besonderes“, lobt Zoodirektor Dr. Jörg Junhold die Initiative. Und Dr. Bachmann kommentiert schmunzelnd: „Man kann die Brauerei inzwischen schon fast als Außenstelle des Freundes- und Fördervereines betrachten.“

Quelle: PM Zoo Leipzig