Neuer Alterssitz für Kölner Grizzlybären in Wuppertal

Foto: Simon Pannock

Foto: Simon Pannock

Der Zoo Wuppertal, der über eine mehr als 1.400 qm große Bärenanlage verfügt, hat beim Kölner Zoo angefragt, ob man die dort lebenden beiden Grizzlybären übernehmen könne. Dem Wunsch wird der Kölner Zoo, nach Prüfung, gerne folgen, denn die Unterbringung dort ist deutlich besser als das, was wir ihnen bieten können. Aus diesem Grunde sollen die beiden Grizzlybärinnen in Wuppertal ihren Lebensabend in einer schönen Umgebung verbringen.

Der Direktor des Kölner Zoos, T. Pagel, sagt: „Zudem handelt es sich erfreulicherweise um einen sehr kurzen Transportweg. Die zuständigen Mitarbeiter/-innen beider Zoos sind erfahren und sehr gut ausgebildet, so dass wir auch diesen Transport professionell umsetzen können.“ Selbstredend werden wir, wie bei allen Transporten, alles tun, damit dieser stressfrei abläuft. Unser Zootierarzt sowie Frau Dr. M. Kummrow, vom Wuppertaler Zoo, werden den Transport, wie üblich, begleiten.
Die dann frei werdende Anlage erweitert den Lebensraum für unsere Malaienbären. Im Masterplan des Kölner Zoos ist vorgesehen, dass man auf der vorhandenen Bärenanlagenfläche nur noch eine Bärenart, letztlich dann Brillenbären aus Südamerika, hält.

„Wir freuen uns schon auf die beiden „alten Damen“, die wir mit unserer alten Kodiakbärin vergesellschaften werden.“, so Zoodirektor Dr. A. Lawrenz, Wuppertal.

Quelle: PM Kölner Zoo