Neuer Steppenrindbulle für den Tierpark Sababurg

Zoonews NewsDer kleine Steppenrindbulle ist erst ein halbes Jahr alt, aber zukünftig soll er mit seinen beiden Damen „Flóra“ und „Blanca“ für Nachwuchs sorgen! Die beiden Kühe leben bereits seit 2014 im Tierpark und bekommen nun endlich männliche Gesellschaft!

Ungarische Steppenrinder werden aufgrund ihrer grauen Fellfarbe auch „Graurind“ oder Magyar genannt. Zudem besitzen sie eine blauschwarze Haut und sind so hervorragend an ihren natürlichen Lebensraum, die ungarische Steppe, angepasst, denn so können die Sonnenstrahlen besser reflektiert werden und die Tiere überhitzen nicht.

Früher wurden Ungarische Steppenrinder in ganz Osteuropa als Haustier gehalten. Im Jahr 1970 gab es jedoch nur noch 300 Kühe. Damit zählen die Steppenrinder heute zu den bedrohten Haustierrassen!

Im Tierpark Sababurg leben die die Ungarischen Steppenrinder vergesellschaftet mit den Przewalskipferden.

Quelle: PM Tierpark Sababurg