Neues aus dem Tierpark Chemnitz: Viele Jungtiere zu beobachten

Mesopotamischer Damhirsch-Nachwuchs - Foto: Tierpark Chemnitz

Mesopotamischer Damhirsch-Nachwuchs – Foto: Tierpark Chemnitz

Neues aus dem Tierpark Chemnitz: Viele Jungtiere zu beobachten
Persischer Leopardennachwuchs wandert nach Schweden aus

Das bevorstehende Pfingstwochenende und das angekündigte gute Wetter bieten sich für einen Besuch im Tierpark Chemnitz geradezu an. Bei der Gelegenheit lassen sich die jüngsten Bewohner kennenlernen, denn in den letzten Tagen erblickten im Tierpark einige Jungtiere das Licht der Welt. Bei den Steinböcken wurden zwei (Geschlecht noch unbekannt), bei den Somali-Wildeseln und bei den Mesopotamischen Damhirschen jeweils ein männliches Jungtier geboren. Auch in der Fasanerie und im Tropenhaus sind viele Vögel geschlüpft, so z. B. bei den Honigfressern, Weißhaubenhäherlingen und Purpurtangaren.

Die meisten hier geborenen Tiere verlassen irgendwann den Tierpark Chemnitz. So reiste diese Woche die 2011 im Tierpark geborene Persische Leopardin Shivaa in den schwedischen Zoo Nordens Ark, wo sie zusammen mit einem Kater für Nachwuchs und damit den Erhalt der stark bedrohten Art sorgen soll. Im Tierpark Chemnitz leben derzeit noch drei Persische Leoparden.

Quelle: PM Tierpark Chemnitz