Neunkircher Zoo: Neue Beschilderung am Jedermannsbrunnen würdigt die Aquarien- und Terrarienfreunde

Foto: Neunkircher Zoo / Monsieur Maurice

Foto: Neunkircher Zoo / Monsieur Maurice

Im Neunkircher Zoo wurde Ende 2012 die Restauration des Jedermannsbrunnens erfolgreich abgeschlossen. Dieser Brunnen wird das erste Mal 1740 in den Bannbüchern von Neunkirchen mit dem Namen Dietermannsborn erwähnt. Früher diente die angeschlossene Zisterne der Bevölkerung als Wasserspeicher.

Heute speist der Brunnen, der den Ursprung des Neunkircher Zoos bildet, mit Quellwasser die Robbenbucht, das Wassertretbecken im Maritimum und weitere Wasserflächen auf dem Zoogelände. Kürzlich wurde eine neue Beschilderung am Jedermannsbrunnen enthüllt. Diese erläutert die Historie des Brunnens und des Neunkircher Zoos. Aus diesem Grund waren mit Klaus Senzig, René Ruth, Andreas Steffen und Frank Weis auch Vertreter des Vereins „Aquarien- und Terrarienfreunde Neunkirchen 1922 e.V.“ als gewürdigte Gründungsväter des Neunkircher Zoos im Jahr 1926 anwesend. Zoodirektor Dr. Fritsch, aber vor allem Obertierpfleger und Zoohistoriker Dirk Backes hatten Interessantes zur Historie zu berichten. Backes lieferte alle historische Daten und auch Fotos aus dem Zooarchiv zur Erstellung der Tafel.

Die Aquarien- und Terrarienfreunde Neunkirchen 1922 e.V. bereichern seit einigen Jahren wieder mit ihrem vor allem aquaristischen Fachwissen zahlreiche Zooveranstaltungen wie den letztjährigen Südostasien-Tag oder den diesjährigen Familientag in Streichelkirchen. Ausserdem unterstützen sie unter anderem mit einer zweckgebundenen Spende von 1.000 Euro die zukünftige Errichtung eines Korallenriffbeckens mit Meerwasserfischen im derzeit im Bau befindlichen so genannten TANGKOKO RESERVAT, unter anderem auch für Schopfmakaken von der Insel Sulawesi, im Affenhaus des Neunkircher Zoos.

Quelle: PM Neunkircher Zoo