Neuzugang im Zoo: Eine Echse, die übers Wasser laufen kann!

Foto: Zoo Salzburg/Otto Kalensky

Foto: Zoo Salzburg/Otto Kalensky

Seit einigen Tagen leben Stirnlappen-Basiliken im Jaguarhaus des Salzburger Zoos. Das Paar ist nun bei Kaiman und Quetzal-Buntbarschen im Aqua-Terrarium zuhause.

Ursprünglich ist diese Leguan-Art auf den Bäumen in den tropischen Regenwäldern Mittelamerikas beheimatet.

In Gestalt wie ein Mini-Drachen
Ein Kamm auf dem Rücken, Stirn- und Kopflappen sowie eine schillernde Färbung lassen den Basilisken wie einen kleinen Drachen aussehen.

Dank ihrer Zehen und Krallen können diese Echsen nicht nur erstklassig klettern sondern bewegen sich auch auf dem Boden äußerst geschickt fort. Da die Tiere sich immer gerne in der Nähe von Gewässern aufhalten, können sie auch hervorragend schwimmen und tauchen. Bis zu 2 Stunden kann ein Basilisk unterm Wasser ausharren.

Werden die Echsen von Schlangen gejagt, können sie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 11 Stundenkilometer davonlaufen. Das Tempo und ein spezieller „Hautsaum“ an den Zehen verleiht den Tieren die Möglichkeit, kurze Zeit auf ihren Hinterbeinen übers Wasser laufen. Deshalb werden sie auch als Jesus-Christus-Echse bezeichnet.

Quelle: PM Zoo Salzburg