NEW aus dem Tierpark Bochum, dem Zoo Magdeburg, dem Tiergarten Schönbrunn (Österreich) uvm.

Foto: Zoo Hannover

Foto: Zoo Hannover

DEUTSCHLAND:

Im TIERPARK BOCHUM tut sich was. Das alte Verwaltungsgebäude mit dem Restaurant soll abgerissen und neugebaut werden, ebenso wird die Futterküche neu errichtet. Zudem soll der Kiosk renoviert werden. Die Kosten in Höhe von 1,5 Millionen Euro sollen mit 600.000 Euro durch Spendengelder und mit 900.000 Euro durch Erlöse aus Eintritt und Verpachtungen finanziert werden.

Rechtsanwalt Raphael Deipenbrock liegen die Pinguine wohl sehr am Herzen, denn er spendete dem ZOO MAGEDBURG aus eigener Tasche ein Informationstafel über die besonderen Vögel. Deipenbrock möchte mit der Tafel am Gehege der Brillenpiguine die Umweltbildung der Zoobesucher fördern. Die Tafel informiert über Verbreitungsgebiet und Wissenswertes der verschiedenen Pinguinarten.

EUROPA:

Nun stehen die neuen Bewohner des „Franz-Josef-Landes“ im Wiener TIERGARTEN SCHÖNBRUNN fest. Es wird ein neu zusammengestelltes Pärchen sein. Das Männchen reist aus dem ZOO RANUA in Finnland nach Österreich, das Weibchen wird aus den Niederlanden kommen. Die neue Eisbären-Anlage Franz-Josef-Land soll Ende Mai eröffnet werden.

Auf dem LANDGUT HOENDERDAELL in den Niederlanden errichtete man einen weiteren Sicherheitszaun am Wolfsgehege, der Tiere und Menschen einen Meter von einander trennt. Die Baumaßnahme wurde nötig, da zuletzt zwei Kinder von den Wildtieren gebissen worden waren. Eins der Kinder hatte seinen Arm durch den Zaun gesteckt, bei dem Anderen schnappte der Wolf nach draußen.

Eine Tragödie spielte sich im ZOO KALININGRAD in Russland ab, eine Meute verwilderter Hunde brach in das Kängurugehege ein und tötete fünf Tiere. Ein sechstes Tier verstarb nach dem es in Panik gegen die Gehegeabsperrung sprang und sich dabei schwere Verletzungen zuzog. Besonders schlimm: drei der Kängurus waren trächtig.

USA:

In den USA wurde am 01.März der „Nationale Schweinetag“ gefeiert. Viele Zoos veranstalteten einen Informationstag oder Schaufütterungen.

Das D.E.W. ANIMAL KINGDOM & SANCTUARY betrauert den Verlust der Tüpfelhyäne Madeena. Das Weibchen verstarb im Alter von 19 Jahren. Sie kam 2005 ins Aminal Kingdom, nachdem sie mehrere private Halter durchwandert hatte, bei denen sie nicht allzu gut behandelt wurde. Bei den Besuchern war sie wegen ihres häufigen „Hyänengelächter“ sehr beliebt.