NEWS aus dem Sealife Oberhausen, dem Tierpark Göppingen und Zoos aus Europa und Nordamerika

Ein Kleiner Panda zog von Kanada nach Japan – Foto: Zoo Hannover

DEUTSCHLAND:

Sechs kleine Schwarzspitzen-Riffhaie wurden im SEALIFE OBERHAUSEN am 30.Januar geboren. Schwarzspitzen-Riffhaie sind lebend gebärend, weshalb man die Mutter kurz vor der Geburt bereits isoliert hatte. Da Haie immer in Bewegung bleiben müssen um atmen zu können, kam die werdende Mutter in einen zylindrisches Spezialbecken. Die Jungtiere wurden sofort nach der Geburt in ein Aufzuchtbecken umgesetzt, um ihre Gesundheit zu überwachen.

Die Umbaupläne des TIERPARK GÖPPINGEN liegen momentan auf Eis. Da der Tierpark größtenteils aus Schwarzbauten besteht, hatte man einen Teil der Anlagen umbauen und andere abreißen und neubauen müssen. Wie die Neue Würtembergische Zeitung berichtet, hätte man im Mai das Baugesuch vorlegen müssen, doch das verzögert sich jetzt. Eine Anwohnerin hatte Klage eingereicht, weil sie meint die Standortprüfung wäre nicht ausreichend gewesen. Nun kümmert man sich nur um unbedingt notwendige Reperaturarbeiten und wartet das Gerichtsurteil ab.

EUROPA:

Am 11.Januar 2014 gab es bei den Ottern im ZOO JIHLAVA in Tschechien dreifachen Nachwuchs. Man konnte das Geschlecht der Jungtiere noch nicht bestimmen, da man sie noch nicht von der Mutter trennen wollte. Es ist bereits der zweite Nachwuchs des Otterpärchens in Jihlava nach dem ersten in 2011. Da diese Jungtiere ebenfalls noch mit den Eltern zusammen leben, kann man in diesem Jahr eine große Familie im Ottergehege des Zoos beobachten.

Eine traurige Nachricht kommt aus dem EDINBURGH ZOO in Schottland. Das drei Monate alte Zwergflusspferd wurde am 28.Januar 2014 tot in seinem Gehege gefunden worden. Man hatte in den letzten Tagen zunehmede Appetitlosigkeit beobachtet, und das Tier medizinisch überwacht, dennoch kam der Tod des Jungtieres überraschend. Nun soll eine Obduktion die genaue Todesursache klären.

KANADA:

Auf eine weite Reise schickte der CALGARY ZOO in Alberta seinen Kleinen Panda Franken. Franken wurde in Calgary geboren und zieht nun in den Tama-Zoo in Japan um. Der Calgary Zoo ist sehr erfolgreich in der Zucht der Kleinen Pandas seit 2007 erblickten fünf Jungtiere dort das Licht der Welt, aber meistens ziehen die Kleinen innerhalb Kanadas oder in die USA um. Doch gelegentlich gibt man auch Jungtiere in weiter weg gelegen Zooe ab, um dort eine Blutauffrischung zu erwirken und vielleicht selbst einmal ein Tier zur Zucht aus Übersee zu erhalten.

USA:

Im Dezember letzten Jahres wurde der kleine Weißbrauengibbon Phy Gyi im GIBBON CONSERVATION CENTER in Kalifornien geboren. Der Kleine entwickelte sich alles in allem prächtig, doch vor kurzem stellte man bei ihm einem Leistenbruch fest. Nachdem man zunächst abwartete ob die Verletzung von selbst heilen würde, doch dann entschied man sich den Leistenbruch zu operieren bevor er gefährlich für den Gibbon wird. Eigentlich eine Routineoperation, jedoch nicht bei einem 600 Gramm schweren, sechs Wochen alten Jungtier. Trotzdem ging alles gut und Phy Gyi ist schon wieder auf dem Weg der Besserung.

Der WOODLAND PARK ZOO in Seattle (Washington) musste sich von seinen vier Löwenjungtieren aus dem Wurf von 2012 verabschieden. Die Tiere zogen im Zuge des Species Survival Plan (SSP) dem Gegenstück zum Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) in verschiedene Zoos um. Im Zoo ist man traurig über den Verlust der lieb gewonnen Kleinen, man weiß aber auch, dass man nur durch deren Abgabe Platz für neue Jungtiere schaffen kann. Auch bei dem erwachsenen Löwen wird es Veränderungen geben, Männchen Hubert wird den Zoo in Richtung Los Angeles verlassen und durch ein anderes Männchen ersetzt werden.