NEWS aus dem Tierpark Berlin, dem Tierpark Hirschfeld und Zoos aus Europa, Asien, Australien und den USA

Wisent mit Nachwuchs – Foto Wildpark Lüneburger Heide

DEUTSCHLAND:

Ein Geldsegen hat den Förderverein des TIERPARK BERLIN erreicht, die Wohnungsbaugenossenschaft „VORWÄRTS“ eG spendet dem Förderverein 700 Euro für den Umbau des Alfred-Brehm-Hauses. Das Alfred-Brehm-Haus im Tierpark Berlin wurde im Jahr 1963 eröffnet und umfasst eine Fläche von 5300 m². Im Zentrum des Hauses befindet sich eine Tropenhalle mit einer Grundfläche von 1100 m² und einer Höhe von bis zu 16 Metern.

Große Aufgaben erwarten den TIERPARK HIRSCHFELD. Wie die Freie Presse berichtet, wurde eine Mängelliste auf Grundlage der Europäischen Zoorichtlinie erstellt. Hier wurde insbesondere das Wisentgehege negativ hervorgehoben. Auch andere Gehege bedürfen eines Umbaus, der nun in Angriff genommen werden soll. Aber es gab nicht nur negative Bewertungen für den Tierpark, so wurden z.B. das kombinierte Bären-Wolf-Gehege „Bärenland“, die Eulerei oder die Anlage für Eisfüchse und Schneeeulen „Polaris“ für voll den Richtlinien entsprechend bewertet.

EUROPA:

Der ZOO DVÚR KRÁLOVÉ (Königgrätz) in Tschechien meldet Nachwuchs bei den Pelikanen. Besonders hervor zu heben sind dabei die Jungtiere bei den südostasiatischen Graupelikanen, die außerhalb Asiens nur in Králové gehalten werden. Graupelikane sind gut an dem namens gebenden grau-weißen Federkleid zu erkennen.

Eine kleine Giraffe ist das jüngste Mitglied des PAIGNTON ZOO in England. Die junge Rothschildgiraffe ist wahrscheinlich ein Weibchen und kam tagsüber zur Welt, was ungewöhnlich ist, da Giraffen meistens nachts gebären. Das Jungtier von Mutter Sangha und Vater Yoda kam am Samstag zur Welt.

ASIEN:

Nur kurz währte die Freude über den Faultiernachwuchs im SAFARIPARK VON RAMAT GAN in Israel. Letzte Woche begeisterte der erste Faultiernachwuchs in der Geschichte des Safariparks Zuschauer und Tierpfleger, doch am 27.Januar 2014 musste man dann feststellen, dass das Jungtier verstorben ist, man führt den frühen Tod auf die Unerfahrenheit der Mutter zurück.

AUSTRALIEN:

Im MELBOURNE ZOO feierte Silberrücken Otana am 27.Januar seinen ersten „australischen“ Geburtstag. Eigentlich wurde der Flachlandgorilla 13 Jahre alt, doch seine bisherigen Geburtstage feierte er In Europa, denn Otana kam im letzten Jahr aus dem Howletts Wild Animal Park in England nachdem der in Melbourne ansässige Silberrücken verstorben war.

USA:

Neuzugänge aus Australien meldete der LOS ANGELES ZOO in Kalifornien. Drei weibliche und ein männliches Westliches Graues Riesenkänguru kamen aus dem Cleland Wildlife Park in South Australia. Es ist das erste Mal, dass diese Art in L.A. gezeigt wird. Das Westliche Graue Riesenkänguru ist die kleinste und seltenste Riesenkäguruart.

Eine freudige Überraschung kann der PUEBLO ZOO in Colorado präsentieren: Ein paar Zwergplumploris ist eingezogen. Erst im letzten Jahr war das ansässige Pärchen in hohem Alter kurz nach einander verstorben. Doch nun ziehen Mihn und Pima in Pueblo ein. Das Männchen Mihn kommt aus Albuquerque (New Mexiko), Pima, das Weibchen trifft aus dem Lee Richardson Zoo in Kansas ein. Mit dem neuen Pärchen erhofft man nun auch auf Nachwuchs bei den kleinen Primaten.

Der PHOENIX ZOO in Arizona musste sich am letzten Freitag von Ratel dem Geparden verabschieden. Die Raubkatze musste nach einer Woche intensiver Betreuung letztendlich eingeschläfert werden. Die massive Flüssigkeitsansammlung im Brustbereich war trotz intensiver tierärztlicher Bemühungen schließlich nicht mehr heilbar. Nun lebt nur noch Ratels Bruder Juma in Phoenix.