NEWS aus dem Sealife München, dem Zoo Krefeld, dem Tierpark Petershausen, dem Zoo Neuwied uvm.

Frisch geschlüpftes Philippinenkrodil im Kölner Zoo - Foto: T.Ziegler / Kölner Zoo

Frisch geschlüpftes Philippinenkrodil im Kölner Zoo – Foto: T.Ziegler / Kölner Zoo

DEUTSCHLAND:

Die „Bucht der Seesterne“ ist die neueste Attraktion des SEALIFE MÜNCHEN. Durch einen gläsernen Tunnel kann man des Meeresbewohner ganz nah kommen und auch Schaufütterungen bei denen man sie eigenartige Nahrungsaufnahme der Tiere beobachten kann werden angeboten. Gezeigt werden Arten wie der Chocolate Chip Seestern, der Sonnenblumen-Seestern oder der Schlangenseestern.

Im ZOO KREFELD musste ein Tiger eingeschläfert werden. Am 19.Februar sahen die Tierärzte keine Chance mehr das 14-jährige Sumatra-Tigerweibchen Sutera zu retten und schläferten sie ein. Die Großkatze war an einem Lebertumor erkrankt, der bereits Metastasen im Bauchraum streute. Man hatte das Krebsleiden erst vor zehn Tagen entdeckt, als der Bauch von Sutera anzuschwellen begann. Sutera wurde im ZOO DORTMUND geboren und lebte seit 2001 in Krefeld zusammen mit Kater Beludru. Die beiden zeugten in drei Würfen sieben Jungtiere, die nun alle in anderen Zoos leben.

Zwei Marderhunde verließen am 21.Februar den TIERPARK PETERSBERG und zogen in das WILDGEHEGE WESTERHAUSEN. Die beiden Männchen sind Brüder und sind gut in ihrem neuen Zuhause angekommen. In Westerhausen durften die Geschwister in ein nagelneues Gehege einziehen.

Endlich gibt es wieder einen Tiger im ZOO NEUWIED. Im Laufe der Woche zog der Sibirische Tiger Ivo in das verwaiste Tigergehege des Zoos ein. Ivo wurde 2012 im ZOO LEIPZIG geboren und wird nun der Nachfolger von Tiger Andy, der im letzten Juni einem Krebsleiden erlegen war. Der 1,5-jährige Kater steht zwar noch auf etwas kürzeren Beinen, doch das sollte sich noch verwachsen, denn erst mit vier Jahren sind Sibirische Tiger geschlechtsreif und damit ausgewachsen.

EUROPA:

Im ASPINALL WILD ANIMALPARK in England kam vor etwa zwei Wochen ein Dschelada zur Welt.  Man konnte das Geschlecht des Jungtiers von Mutter Sereba, die zuletzt 2010 einen Sohn gebar, noch nicht bestimmen. Dscheladas werden auch Blutbrustpavian genannt und kommen nur in Äthiopien vor.

AUSTRALIEN:

Eine absolute Rarität schlüpfte im MELBOURNE ZOO in Victoria. Vier kleine Philippinenkrokodile kamen am 21.Februar zur Welt und zehn weitere Eier liegen noch im Brutkasten. Philippinenkrokodile sind in freier Wildbahn mit nur noch etwa 200 Tieren akut vom Aussterben bedroht und werden auch nur selten in Zoos gehalten. Eine dieser EInrichtungen ist der KÖLNER ZOO, wo 2013 die europäische Erstzucht bei dieser Krokodilart gelang.

USA:

Der SAN DIEGO ZOO in Kalifornien hat eine gute Tat vollbracht. Man brachte nämlich 1,5 Millionen US-Dollar zusammen um die Afrikanische Elefantendame Mila von Neuseeland in die USA zu holen. Dort hatte sie zum ersten Mal seit über 37 Jahren wieder Kontakt zu Artgenossen. Mila war mit neun Monaten in Namibia gefangen worden und musste seitdem alleine in einem neuseeländischen Wanderzirkus leben. Doch damit war die tragische Geschichte der Elefantin noch nicht beendet, als sie 2009 in den neuseeländischen FRANKLIN ZOO gezogen war, der Zirkus hatte für die alternde Elefantendame keine Verwendung mehr, trampelte sie; nach dem sie sich erschrocken hatte, eine Tierärztin tot. Die Veterinärmedizinerin hatte an Milas Resozialisierung gearbeitet.

Am 19.Februar kam im SOUTHWICK´S ZOO in Massachusetts eine Netzgiraffe zur Welt. Das Jungtier ist ein Männchen, etwas kleiner als Daisy, das letztjährige Giraffenjungtier, aber kerngesund. Man taufte den Nachwuchs auf den Namen Rocket, weil er unmittelbar nach der Geburt aufgestanden ist. Normalerweise bleiben Giraffen nach der Geburt noch einige Minuten auf dem Boden liegen.