NEWS aus dem Bergzoo Halle, dem Tierpark Hagenbeck, dem Tierpark Zittau, dem Zoo Hof und Zoos aus Afrika und den USA

Erneuerung der Patenschaft – Foto: Bergzoo Halle

DEUTSCHLAND:

Der BERGZOO HALLE freut sich über die Verlängerung der bereits seit mehreren Jahren bestehenden Patenschaft für die Elefantenkuh Bibi durch den Bauverein Halle & Leuna eG. Der im Zoo für Patenschaften zuständige Zooförderverein, vertreten durch die stellvertretende Vorsitzende Irmela Dorn und Vorstandsmitglied Susanne Glaubitz, sowie Zoodirektor Andreas Jacob überreichten dabei an Vertreter der Bauverein Halle & Leuna eG die Patenschaftsurkunde. Die Patenschaftsgabe von 2.500 Euro kommt der Erhaltung und Erneuerung des Zoos zu Gute.

Der jüngste Nachwuchs in HAGENBECK´S TIERPARK in Hamburg ist im Australienhaus zu finden. Ein kleines Rotes Riesenkänguru beginnt zur Zeit seine zukünftige Heimat zu erkunden. Das sechs bis sieben Wochen alte Jungtier kommt zur Zeit die ersten Male aus dem Beutel seiner Mutter. Im Freien warten bereits drei andere kleine Kängurus, sowie drei Jungtiere aus dem letzten Jahr auf Neuling.

Neue Trampeltiere sind im TIERPARK ZITTAU angekommen. Wie Alles-Lausitz.de berichtet, bekommt Hengst Mustafa nun wieder Gesellschaft. Die achtjährige Trampeltierstute Kim und der fünfjährige Wallach Mücke ziehen aus der Privatzucht der Tierpflegemeisterin Sylvie Krystufek in den Tierpark. Die Angestellte des Zoo freut sich über diese Lösung, da sie nun ihre Tiere gleich auf Arbeit versorgen kann.

Langfristig soll das Tropenhaus im ZOO HOF in eine „Savannen-Erlebnis-Welt“ umgebaut werden. Nach Informationen des Bayrischen Rundfunks sind die Stromkosten für das bestehende Tropenhaus so exorbitant (fast die Hälfte des Budgets), dass ein Umbau trotz Kosten von rund einer halben Million Euro auf lange Sicht Geld sparen würde. Zudem könnte man einige bestehende Tierarten wie z.B. Lisztaffen oder Gürteltiere in das neue Haus integrieren. Da die Stadt als Eigentümer die Umbaukosten stemmen muss, wird nun zunächst ein Energiespargutachten erstellt.

AFRIKA:

Eine traurige Nachricht erreicht uns aus dem JOHANNESBURG ZOO in Südafrika. Am 12.Januar 2014 verstarb die Eisbärin Geebee im Alter von 29 Jahren. Da die alte Eisbärin seit Längerem an schwerem Durchfall litt war sie in medizinischer Behandlung, doch man glaubte sie würde sich erholen. Leider fand man sie am Sonntagmorgen tot in ihrem Gehege. Als Todesursache vermutet man Altersschwäche.

USA:

Der OREGON ZOO in Portland (Oregon) hat drei Waisenkinder aufgenommen. Die etwa drei Wochen alten Pumas wurden in Pflege genommen, bis man sie, wenn sie selbstständig sind, an den North Carolina Zoo (North Carolina/USA) abgeben wird. Die Mutter der drei Jungtiere wurde erschossen und die Kleinen wären alleine nicht in der Lage gewesen zu überleben.  Zudem ist nun eine Auswilderung unmöglich, da ihnen immer das Wissen fehlen wird, welches normalerweise die Mutter ihren Jungtieren vermittelt. Doch nun ist man guter Hoffnung die Jungtiere durch zu bringen, denn im Oregon Zoo hat man Erfahrung in der Aufzucht von Pumawaisen.

Ein Sifaka ist das erste Jungtier 2014 im SACRAMENTO ZOO in Kalifornien. Der kleine Lemur wurde am 5.Januar geboren und wog 121 Gramm. Sifakas gehören zu den größten Lemuren, die nur auf der Insel Madagaskar leben. Sie sind massiv vom Aussterben bedroht, man schätzt dass nur noch etwa 100.000 Tiere in freier Wildbahn leben.

Einen neugeborenen Stummelaffen meldete der MARYLAND ZOO in Baltimore (Maryland). Es ist bereits der dritte Nachwuchs für das In Baltimore geborene Pärchen Keri und Bisi. Im April 2012 wurde Gonzo geboren, im März 2013 kam Frieda und nun Ende Dezember 2013 der nächste Sonnenschein. Die Stummelaffen leben im Maryland Zoo auf einer Gemeinschaftsanlage zusammen mit Rotschwanzmeerkatzen und Stachelschweinen.