NEWS aus dem Tierpark Niederfischbach, dem Tierpark Neumünster und Zoos aus der Slowakei, Spanien und den USA

DEUTSCHLAND:

Im TIERPARK NIEDERFISCHBACH hat man beschlossen den Bau des neuen Ottergeheges nun voranzutreiben, um es bereits im Frühsommer eröffnen zu können. Wie auf der Internetseite der Gemeinde Niederfischbach berichtet wird, kommen dabei Kosten von 30.000 Euro auf den Betrieb zu, die allerdings von den Besuchern und einer Spendenaktion „Ohne Schotter keine Otter“ refinanziert werden soll. Die neuen Bewohner sollen dann drei Ottermänner werden, da man in Niederfischbach nicht züchten möchte. Hintergrund: Im Jahre 2012 wurde beschlossen das Konzept des Tierparks zu verändern und alle exotischen Tiere abzugeben, da man sich auf die Haltung einheimischer Tiere konzentrieren möchte.

Ein kleines Minus in der Jahresbilanz musste der TIERPARK NEUMÜNSTER für 2013 melden. Wie der Holsteinische Kurier berichtet, macht man im Tierpark vor allem das schlechte Wetter für die ausbleibenden Besucher verantwortlich. Da man in den ansonsten gut frequentierten Monaten April, August und September einen deutlichen Einbruch bei den Besucherzahlen hinnehmen musste, war man froh, dass der Dezember, der in etwa doppelt so viele Besucher wie in 2012 anlocken konnte, den Schnitt von ca. 155.000 Besuchern noch retten konnte.

EUROPA:

Seinen Artenbestand hat der ZOO KOSICE (Slowakei) im Jahr 2013 deutlich erweitert. So zogen je vier neue Arten bei Säugetieren, Vögeln und Reptilien in den Zoo und es kamen ebenfalls 14 neue Fischarten, sowie drei neue Vertreter der Wirbellosen hinzu. Unter den Zuzüglern befinden sich so interessante Arten wie die asiatischen  Hirschziegenantilopen, die arabischen Säbelantilopen oder das australische Diamanttäubchen. Am Ende der Jahresinventur verkündete der Zoo, dass man nun 754 Tiere in 211 Arten hält.

Das letzte Jungtier des Jahres 2013 im ZOO AQUARIUM MADRID (Spanien) war eine Kegelrobbe. Dar Nachwuchs der Eltern Neo und Kuba  wurde am 21.Dezember 2013 geboren und trägt den für Jungtiere dieser Art üblichen schneeweißen, dichten Pelz. Der Zoo in der spanischen Hauptstadt kann auf ein erfolgreiches Jahr in Sachen Nachwuchs zurück blicken, so gab u.a. Nachwuchs bei den Asiatischen Elefanten. Am spektakulärsten war allerdings die Geburt des Großen Pandas Xing Bao.

USA:

Als sein neues Zuhause darf Rotfuchs Sox und seine Schwestern Pixie und Trixie den CALDWELL ZOO (Texas) bezeichnen. Die Mutter der jungen Füchse war von einem Auto überfahren worden und Sox, sowie seine Schwestern waren noch zu jung um sich selbst zu versorgen. Ein Tierfreund fand die drei Kleinen und brachte sie in den Zoo, dort werden sie nun mit der Flasche groß gezogen. Wahrscheinlich werden die Geschwister ihr restliches Leben im Zoo verbringen, da sie aller Voraussicht nach, nicht mehr ausgewildert werden können.