NEWS aus dem Zoo Augsburg, dem Tierpark Bad Kösen, dem Erlebnispark Straußberg, dem Tier- und Freizeitpark Thüle uvm.

Aufgenommen auf Madagaskar 2012 - Foto:M.Schmid/zoogast.de

Aufgenommen auf Madagaskar 2012 – Foto:M.Schmid/zoogast.de

DEUTSCHLAND:

Der ZOO AUGSBURG hat nach Tiger Jaques nun auch Giraffenbulle Marvin verloren. Der 19-jährige Marvin konnte am Samstag morgen unerwartet nicht mehr aufstehen, auch eine sofortige medizinische Versorgung konnte den Bullen nicht mehr retten, er verstarb am Nachmittag des 1.März. Eine Obduktion in München soll nun die genaue Todesursache klären. Giraffenbulle Marvin wurde am 6.März 1995 in Augsburg geboren und mit der Flasche groß gezogen, da seine Mutter und seine Zwillingsschwester bei der Geburt verstorben waren. Er zeugte 10 Jungtiere in Augsburg, sein jüngster Sohn kam letzten September zur Welt.

Im STRAUßBERGER ERLEBNISPARK muss man einen großen Schock verdauen. Phoebe, die trächtige Schwarzweiße Vari-Dame ist unerwartet verstorben. Besonders tragisch dabei ist, dass Phoebe schwanger war und in 30 Tagen gebären sollte. Es war nach zwei Jahren wieder ihre erste Schwangerschaft. Sie wird nun ins Deutsche Primaten Zentrum Göttingen gebracht und dort obduziert um die genaue Todesursache fest zustellen.

Es gab Nachwuchs bei den Geoffreyskatzen im TIERPARK BAD KÖSEN. Die vom Aussterben bedrohte Geoffreyskatze stammt aus Südamerika und wird auch Kleinfleckkatze genannt. Sie ist ein seltener Pflegling in europäischen Zoos, zur Zeit gibt es lediglich 35 Tiere dieser Art auf unserem Kontinent und in Bad Kösen wurden bisher drei Geoffreyskatzen gehalten. Der Tierpark beteiligt sich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) und überwacht die Wurfbox rund um die Uhr per Videokamera um auf mögliche Probleme schnell reagieren zu können.

Die Männer-WG bei den Erdmännchen im TIER- UND FREIZEITPARK THÜLE bekommt weiblichen Zuwachs. Bisher bewohnten fünf Männchen die Anlage der Erdmännchen im Tierpark, doch nun weht frischer Wind im bei der Junggesellengruppe in Form von Weibchen Stella. Die erste Zusammenführung verlief problemlos und läßt auf baldigen Nachwuchs bei den afrikanischen Erdmännchen hoffen.
Mehr Infos zum Erdmännchen: TIERLEXIKON

EUROPA:

Der ZOO MADRID feierte am 02.März den ersten Geburtstag des Asiatischen Elefanten Buba. Der „Kleine“ entwickelt sich erfreulicher Weise zu einem „Schwergewicht“, er ist mittlerweile 1,20 Meter groß und wiegt rund 200 Kilo. Buba war der erste Asiatische Elefant, der jemals in Madrid geboren wurde.

Ein seltener Fleckenmusang verstarb bei einem Brand im russischen ZOO JAROSLAWL, der durch eine defekte Wärmelampe verursacht wurde. Das Feuer breitete sich im Exotarium des Zoos aus und zerstörte die Anlage des Tieres vollständig, zudem wurde eine 30 m2 große Wand so stark mit Russ verschmutzt, dass das ganze Gebäude renoviert werden muss. Der Fleckenmusang ist eine asiatische Schleichkatzenart. Die Tiere fressen in ihrer ursprünglichen Heimat Kaffeekirschen und scheiden teilverdaute Fruchtkerne wieder aus, aus denen dann die berühmte Kaffeesorte Kopi Luwak hergestellt wird.

USA:

Gleich doppelten Nachwuchs gab es bei den Halsband-Zwergfalken im FRANKLIN PARK ZOO in Massachusetts. Am 3.Februar und 8.Februar schlüpften zwei Küken dieser afrikanischen Greifvogelart im Brutkasten. Die Kleinen werden später per Hand aufgezogen, da die Eltern kein Interesse an ihrem Gelege zeigten. Man hält Halsband-Zwergfalken seit 1999 in diesem Zoo, die beiden Küken sind Nachkommen von einem Weibchen, das 2012 hier schlüpfte.