NEWS aus dem Zoo Augsburg, dem Tierpark Hirschfeld und Zoos aus Belgien, Südafrika und den USA

Rosapelikan im Tierpark Hellabrunn 2013 – Foto: M.Schmid/zoogast.de

DEUTSCHLAND:

Den ersten Zuwachs 2013 gab es im Tierbestand des ZOO AUGSBURG. In den ersten Wochen des Jahres gab es bereits einige Jungtiere, ein Muntjak sowie drei Kamerunschafe wurden geboren und ein Rosapelikan sowie ein Schmalschnabelstar schlüpften. Aber es gab auch eine schlechte Nachricht, wie der Zoo in seinem Newsletter berichtet, verstarb sein männliches Aguti, ohne das eine klare Todesursache festgestellt werden konnte. Die Agutis bewohnen eine Gemeinschaftsanlage, die sie sich mit den Springtamarinen teilen.

Bereits zum zweiten Mal bekamen die Steinkäuze im TIERPARK HIRSCHFELD Nachwuchs. In den letzten Tagen schlüpften fünf Jungtiere, die auch schon bald die Bruthöhle verlassen werden. Wenn das Aufwachsen der Jungtiere ohne Probleme verläuft, werden sie an das Wiederaussiedlungsprojekt im Harz abgegeben, das in diesem Jahr schon drei, in Hirschfeld geborene, Steinkäuze auswildern konnte.

EUROPA:

Einen äußerst seltenen Nachwuchs gab es im ZOO ANTWERPEN (Belgien). Ein Neuguinea-Filander kroch zum ersten Mal aus dem Beutel seiner Mutter. Neuguinea-Filander sind eine nachtaktive Känguruart, die nur auf Neuguinea und umliegenden Inseln vorkommen. Sie werden in Zoos nur sehr selten gehalten, in Europa kann man sie außer in Antwerpen nur noch im Zoo Magdeburg und im tschechischen Zoo Pilsen sehen.

AFRIKA:

Zwei kleine südafrikanische Seebären sind die jüngsten Bewohner der NATIONAL ZOOLOGICAL GARDENS OF SOUTH AFRIKA in Pretoria (Südafrika). Die beiden Jungtiere tragen die Namen Angel-B und Breeze und sind der erste Nachwuchs auf der 2010 neu eröffneten Themenanlage „Stormy Bay“. Für die Eltern sind die beiden Teil ihres persönlichen Happy Ends, da die Elterntiere zusammen mit drei anderen Seebären eigentlich illegal nach Shanghai verkauft hätten werden sollen, ehe sie von den Behörden am Flughafen beschlagnahmt und in den Zoo gebracht wurden.

USA:

Einen wahren Geldsegen kann der HAPPY HOLLOW PARK & ZOO in San Jose (Kalifornien) verbuchen. Ein anonymer Spender überliess dem Park 1.000.000$. Da der edle Spender ungenannt bleiben möchte, teilte der Park nur mit, dass es sich um die größte Einzelspende in der Geschichte des Zoo handelt. Der Happy Hollow Park & Zoo wurde erst über zwei Jahre hinweg für etwa 72.000.000$ renoviert und 2010 neu eröffnet. Die Spende möchte die Leitung nun für die Modernisierung des Zoos verwenden, der bei der Renovierung etwas hinter dem Vergnügungspark zurück stehen musste.

Nachwuchs bei den Riesenottern meldete der MIAMI ZOO in Florida. Am 19.Dezember 2014 wurden zwei Riesenottermännchen geboren. Die Jungtiere sind eine kolumbianisch/amerikanische Co-Produktion. Mutter Kara stammt aus dem Philadelphia Zoo (USA) und Vater Witoto wurde im Cali Zoo (Kolumbien) geboren. Die beiden Brüder sind der mittlerweile fünfte Nachwuchs des panamerikanischen Pärchens.

Der BUFFALO ZOO im Bundesstaat New York hat eine Ex-Soldaten aufgenommen. Er trägt den Namen Jester und ist ein Kalifornischer Seelöwe. Jester war bis 2006 Teil des US-Navy-Meeressäuger-Programms in dem Tiere dazu ausgebildet werden Seeminen zu finden. Er wurde 2002 im der Seaworld Orlando (Florida) geboren. Im Zoo ist man froh, dass er sich mit dem ansässigen, 14-jährigen Seebären Dallas gut versteht.