NEWS aus dem Zoo Krefeld, dem Tierpark Hellabrunn, dem Meeresmuseum Stralsund, dem Zoo Kaiserslautern uvm.

Schneeziege im Tierpark Hellabrunn – Foto: M.Schmid/zoogast.de

DEUTSCHLAND:

Über eine Spende in Höhe von 800 Euro freut sich die Tierarztpraxis im ZOO KREFELD. Klaus Mellis hatte monatelang in seiner Apotheke am Zoo Spendengeld, über ein Prämiensystem gesammelt. Der Trick dabei: Die Kunden hatten die Möglichkeit ihre Sammeltaler, die sie beim Einkauf bekommen hatten zu sammeln um sie später gegen Prämien einzutauschen, oder diese für den Zoo zu spenden. Die Apotheke füllte die Sammelbox dann auf eine gerade Summe auf. Die Tierarztpraxis wird den unverhofften Geldsegen nutzen um Verbandszeug und andere Verbrauchsmaterialen anzuschaffen.

Der TIERPARK HELLABRUNN in München hat zwei neue Bewohner gemeldet. Aus dem Augsburger und dem Rostocker Zoo kam je eine Schneeziege. Die beiden Weibchen Nivea und Nova sollen dem bisher einzigen ansässigen Weibchen Luisa und ihrem Bock DD Gesellschaft leisten und wahrscheinlich auch bald mal wieder für Nachwuchs bei den eigentlich in den amerikanischen Rocky Mountains heimischen Bergziegen sorgen.

Die vor kurzem durchgeführte Tierinventur dürfte die Mitarbeiter des MEERESMUSEUM STRALSUND stolz gemacht haben. Unter den gezählten 2.725 Tieren aus 330 Arten befanden sich auch 1.300 hauseigene Nachzuchten. Die Zuchten konzentrierten sich dabei auf Echte Clownfische, Falsche Clownfische bzw. Orangeringel-Anemonenfisch, den Samtanemonenfisch und den Banggai-Kardinalbarsch.

Mit einem Todesfall begann das Jahr für den ZOO KAISERSLAUTERN. Wie der Zoo auf seiner Internetseite meldete, musste man am 03.Januar 2014 den Sibirischen Tiger Igor einschläfern lassen. Die beliebte Großkatze kam 1999 nach Kaiserslautern war in den letzten Jahren zum Markenzeichen des Zoos geworden. Igor wurde 17 Jahre alt und hatte zuletzt dauerhafte Schmerzen wegen seines Hüftgelenks und verschiedenen Organstörungen.

EUROPA:

Am 04.Januar 2014 wurde ein Schimpanse im ZOO WARSCHAU (Polen) geboren. Das alleine wäre schon ein freudiges Ereignis, da sich aber bei dem kleinen Menschenaffen um den ersten Schimpansen handelt, der je in Warschau geboren wurde, ist er eine kleine Sensation. Das Jungtier wird großartig von der ganzen Gruppe, besonders aber von Mutter Kimberly umsorgt. Das Geschlecht konnte man noch nicht feststellen, da man das Jungtier noch nicht von der Mutter trennen möchte.

ASIEN:

Ein 35-jähriger Rotgesichtsmakake hat im WILDPARK TAKASAKIYAMA (Japan) einen Schönheitswettbewerb gewonnen. Wie die Mittelbayrische berichtete, hatten die Besucher des Wildparks den Affensenior Bentsu zum Sieger gekürt. In dem Park leben derzeit 1.350 Affen, von denen 16 bei dem Wettbewerb zur Wahl standen. Der Sieger ist derweil verschollen, man hat ihn seit Mitte Dezember nicht mehr gesehen.

AUSTRALIEN:

Obwohl bereits zwei neue Geparden auf dem Weg aus den Niederlanden in den MONARTO ZOO (Southern Australia) sind, betrauert der Zoo doch den Tod des seines Geparden Jala. Der 14-jährige Kater musste wegen Nierenversagens eingeschläfert werden. Jala sorgte noch 2012 für sechsfachen Nachwuchs. Der Zoo trauert um den beliebten Geparden, der auch bei den Besuchern in Erinnerung bleiben wird.

KANADA:

Den Verlust eines Familienmitglieds hat man im VIKTORIA BUTTERFLY GARDENS (Britisch Columbia) zu beklagen. Nach 25 Jahren verstarb der Braune Sichler Puna. Der Vogel schlüpfte bereits im Butterfly Gardens und war jahrelang ein treuer und zutraulicher Begleiter für Mitarbeiter und Besucher. Man möchte nun eine Gedenktafel für den Vogel aufstellen, der die übliche Lebenserwartung für einen Braunen Sichler sensationell übertraf. Die Vögel werden normalerweise nur bis zu zwölf Jahre alt.

USA:

Ein kleiner Brillenpinguin ist der jüngste Bewohner des ADVENTURE AQUARIUM (New Jersey). Der kleine afrikanische Pinguin schlüpfte am 05.Januar 2014 und ist putzmunter. 72 Gramm wiegt der Nachwuchs von Mutter Minnie und Vater Kamikaze, dessen Geschlecht noch nicht bestimmt werden konnte. Das Pärchen hatte schon dreimal Nachwuchs, der mittlerweile im Rahmen eines Zuchtprogramms in anderen Zoos in Amerika lebt.

Eine wahre Rarität für amerikanische Verhältnisse meldete der SEQUOIA PARK ZOO (Kalifornien) als Neuzugang. Am 07.Januar 2014 zog ein Bruderpaar südamerikanische Waldhunde im Zoo ein. Die beiden Raubtiere kamen im Rahmen eines Zuchtprogramms aus dem Palm Beach Zoo (Florida), wo sie auch geboren wurden. Waldhunde werden in amerikanischen Zoos nur ganz selten gezeigt, auch in Deutschland kann man sie lediglich in sechs Zoos beobachten.

Gleich vier Jungtiere brachte der Wurf der Malaiischen Tigerin Mek im FRESNO CHAFFEE ZOO (Kalifornien). Die Jungtiere werden mit ihrer Mutter die nächsten Monate hinter den Kulissen gehalten, so dass nur Vater Paka im Moment zu sehen ist. Damit die Zoobesucher allerdings nicht ganz außen vor bleiben müssen, hat man eine Kamera in der Geburtshöhle aufgestellt, die Bilder der kleinen Tiger auf einen Monitor vor dem Gehege überträgt.