NEWS aus dem Zoo Krefeld, dem Vogelpark Niendorf, dem Tierpark Mönchengladbach und Zoos aus aller Welt

Zwergotter – Foto: Zoo Osnabrück

DEUTSCHLAND:

Einen Besucherrekord konnte der ZOO KREFELD in seinem Jubiläumsjahr 2013 verbuchen. Exakt 487.373 Gäste durfte der Zoo zu seinem 75.Geburtstag zählen. Damit erreichte man eine Steigerung von 5,7% gegenüber 2012 und konnte erneut den Besucherrekord verbessern. Dazu haben wahrscheinlich auch die zahlreichen Jungtiere, wie z.B. bei Gorillas, Nashörnern oder den Schneeleoparden beigetragen. Auch im nächsten Jahr möchte man sich wieder steigern und hofft dabei auf die neue Pinguinanlage, welche man in den Osterferien eröffnen will. Zudem plant man eine neue Anlage für die Spitzmaulnashörner, die im zweiten Halbjahr 2014 in Angriff genommen werden soll.

Zum jüngsten Neuzugang kam der VOGELPARK NIENDORF eher zufällig. Wie der NDR auf seiner Internetseite berichtet fanden Passanten einen verletzten Rosapalikan auf einer Brücke im Kreis Ostholstein. Mitarbeiter des Naturschutzbundes Eutin fingen den am Bauch verletzten Vogel ein und brachten ihn in den Vogelpark am Timmendorfer Strand.  Man vermutet, dass die Verletzungen von einem Fuchs, Hund oder Fischotter stammen. Sollte sich kein Besitzer melden, wird der Pelikan in Niendorf seine neue Heimat gefunden haben, da nicht davon auszugehen ist, dass es sich um ein Wildtier handelt. Aber zunächst wird der große Vogel erst einmal wieder gesund gepflegt.

Einen dreisten Diebstahlversuch meldete RP online aus dem TIERPARK MÖNCHENGLADBACH. Unbekannte schnitten am helllichten Tag ein Loch in das Gitter des Kakadugeheges und versuchten wohl einen oder beide Vögel zu fangen. Doch der Versuch schlug fehl und ein  Vogel konnte entkommen. Seitdem sitzt dieser verstört in einem Baum in der Nähe der Voliere und kreischt nach seiner Partnerin. Die Pfleger haben Futter auf das Dach des Geheges gestellt, in der Hoffnung, dass man den Kakadu bald wieder einfangen kann. Nun hat man von Seiten des Tierparks Anzeige erstattet, und nicht nur wegen des nicht unerheblichen Sachschadens an dem Käfiggitter.

EUROPA:

Es ist erst vier Monate her, dass man im ZOO BARCELONA (Spanien) die Geburt des Sumatra-Orang-Utans Balu feierte und schon kann man wieder ein Fest planen. Am 02.Januar brachte das Weibchen Jawi das nächste Jungtier zur Welt. der kleine Sonnenschein ist wohlauf und trägt den Namen Hadiah, was im Indonesischen soviel wie „Geschenk“ bedeutet.

Im ZOO PILSEN (Tschechien) bereitet man sich zur Zeit auf die Geburt des ersten Panzernashorns seit 1997 vor. Die Indische PAnzernashorndame Manjula, die 2008 im Tierpark Berlin geboren wurde, steht kurz vor der Niederkunft. Manjula wird nun rund um die Uhr überwacht. Sollte sie sich nicht auf der Außenanlage aufhalten, ist sie per Bildschirm in ihrem Stall zu beobachten, so dass die Geburt wahrscheinlich nicht unbemerkt von statten gehen wird.

Auch im PAIGNTON ZOO (England) hat man sein zweites Orang-Utan-Baby innerhalb kurzer Zeit melden können. Nur neun Monate dauerte es bis sich erneut Nachwuchs bei den Borneo-Orang-Utans einstellte, zuvor hatte man 16 Jahre vergeblich auf ein Jungtier gewartet. Das Orang-Utan-Weibchen Chinta gebar ihr Junges am 22.Dezember 2013. Man geht davon aus, dass es sich, ebenso wie bei der neuen Monate älteren Tatau um ein Mädchen handelt.

USA:

Auf kuriose Weise kam der OUT OF AFRICA WILDLIFE-PARK in Arizona zu seinen beiden neuesten Bewohnern. Wie myfoxphoenix.com berichtet bekam die Polizei von Phönix Hinweise, dass Privatmänner im Internet damit prahlten sie hätten zwei Tiger bei sich zu Hause. Als die Polizei das überprüfte, fand man tatsächlich zwei Tigerbabys in zwei Hintergärten in verschiedenen Stadtteilen von Phönix. Man brachte die beiden Großkatzen dann in den Wildlife-Park, da es sowohl verboten ist die Katzen zu halten, wie ebenso sie zu verkaufen oder zu erwerben. Auf die beiden prahlerischen Besitzer kommen nun wohl empfindliche Geldstrafen zu.

Am Neujahrstag 2014 musste sich das D.E.W. ANIMAL KINGDOM & SANCTUARY (Maine) von seinem ersten schwarzen Leoparden Bijoux verabschieden. Die Großkatze war im Alter von sechs Wochen in das Animal Kingdom gekommen und wurde als Jungtier zur Therapie in Altersheimen eingesetzt, wobei er auch seinen Namen bekam. Eine 100-jährige Frau bezeichnete ihn nämlich als Juwel (französisch: Bijoux) und so blieb ihm der Name. Anfänglich glaubte man nicht daran, dass Bijoux lange leben würde, ein Darmdurchbruch sowie einige schwere Krankheiten überstand er jedoch, ehe er friedlich im Alter von 18 Jahren verstarb.

Am 04.Januar 2014 brachte Tapirweibchen Contessa nach 13-monatiger Schwangerschaft im REID PARK ZOO (Arizona) ein gesundes Jungtier zur Welt. Obwohl beide wohlauf sind, nahm die Mutter ihren Sohn nicht an, im Gegenteil sie zeigte sogar ein feindseliges Verhalten gegenüber ihrem eigenen Nachwuchs. Also wurde im Zoo entschlossen, den Kleinen mit der Hand aufzuziehen. Bei den beiden handelt es um Bairds Tapire, diese Unterart kommt nur in Mittelamerika von Kolumbien bis ins südliche Mexiko vor.