NEWS aus dem Zoo Krefeld, dem Zoo Rostock, dem Zoo Augsburg, dem Burger´s Zoo (Niederlande) uvm.

Kleiner Kudu - Foto: Zoo Hannover

Kleiner Kudu – Foto: Zoo Hannover

DEUTSCHLAND:

Ein Großer Kudu ist im ZOO KREFELD eingezogen. Das 1,5-jährige Weibchen Saweh stammt aus dem ZOO ROTTERDAM. Das Tier hat die Reise aus den Niederlanden nach Deutschland mit dem Autoanhänger ohne Probleme überstanden und ist bereits in den Kudu-Stall eingezogen. In den nächsten Tagen soll sie gemeinsam mit den anderen Großen Kudus auf die Außenanlage zusehen sein.

Der ZOO ROSTOCK hat ein neues Männchen bei den Zweifingerfaultieren. Der Junge heißt Jens und kommt aus dem ZOO HALLE an die Ostseeküste. Dort warteten bereits die zwei ansässigen Damen Sidney und Osaka auf ihn. Der neue fühlt sich offensichtlich im Darwineum pudelwohl und wird hoffentlich bald für Nachwuchs sorgen.

Einiges getan hat sich im Tierbestand des ZOO AUGSBURG. Wie der Zoo in seinem Newsletter mitteilte, gab es eine wahre Flut an Geburten. Drei Edelpapageien und ein Rosapelikan schlüpften, zudem wurde ein Muntjak und ein Alpaka geboren. Den größten Zuwachs gab es allerdings bei den Kamerunschafen, dort brachten 26 Weibchen 21 Lämmer zur Welt. Außerdem zog eine Erdmännchendame aus dem ZOOPARK ERFURT in die Fuggerstadt. Leider gab es auch zwei Todesfälle, nach Tiger Jaques, der im Alter von 15 Jahren verstarb (zoogast berichtete), musste man auch den Tod des weiblichen Fidschi-Leguans beklagen, welcher an Legenot verendete.

EUROPA:

Im BURGER´S ZOO in den Niederlanden haben die Dolchstichtauben erfolgreich gebrütet. Diese seltene Taubenart lebt nur in den Regenwäldern der Philippinen und sind gut an dem blutroten Fleck auf der Brust zu erkennen. Dieser Zeichnung verdanken sie auch ihren Namen, da es aussieht als hätte ihnen jemand in die Brust gestochen.

Tüpfelhyäne Mo ist im TIERPARK AMERSFOORT in den Niederlanden verstorben. Mo wurde am Morgen des 24.Februar tot in seinem Unterschlupf gefunden. Der 5-jährige Hyänenrüde war vor kurzem in einem Rangkampf mit Luena, dem anderen Hyänenrüden schwer verletzt worden. Man vermutet, dass er an einer, von diesen Verletzungen herrührenden, Infektion verstarb. Der Tot kam trotzdem überraschend, da man geglaubt hatte, die Tüpfelhyäne würde sich wieder erholen. Nun soll eine Obduktion genauen Aufschluß über die Todesursache geben.

Der TIERPARK HAAG in Österreich beginnt in diesen Tagen mit einem großen Bauprojekt. Die Paviananlage soll im Laufe des Jahres komplett umgebaut und erneuert werden. Das neue Affenhaus soll im Inneren sehr naturnah gestaltet werden, so dass die Besucher, dann das natürliche Verhalten der Tiere beobachten können, auch wenn die Paviane drinnen sind.

USA:

Nordamerikas ältester in Gefangenschaft lebender Waschbär im CURIODYSSEY WILDLIFE CENTER in Kalifornien bekommt neue Gefährtinnen. Merlin ist mit seinen 13 Jahren und 10 Monaten wirklich ein Methusalem unter den Waschbären. Obwohl die Tiere durchaus 16 Jahre alt werden können, sterben die meisten bereits nach einigen Jahren. Ob es eine gute Idee des Wildlife Centers war, den „alten Herrn“ mit zwei jungen Schönheiten zu vergesellschaften, wird sich in den nächsten Tagen noch heraus stellen müssen.