NEWS: Tierpark Chemnitz, Zoo Rostock, Apenheul (Niederlande), Zoo de Beauval (Frankreich), Tierpark Dählhölzli (Schweiz) uvm.

Stachelschwein – Foto: Tierpark Chemnitz

DEUTSCHLAND:
Tierpark Chemnitz:
meldete am 20.12.13 die Öffnungszeiten an den Feiertagen: Am Dienstag, 24. Dezember und am Dienstag, 31. Dezember 2013 schließt man schon um 14 Uhr ihre Pforten, letzter Einlass im Tierpark ist jeweils 13 Uhr. Am 24. Dezember, dem Weihnachtstag erhalten die jüngsten Besucher eine süße Überraschung am Eingang des Tierparks.

Zoo Rostock:
meldete am 20.12.13 den Einzug eines Zweifinger-Faultiers. Das Weibchen trägt den Namen Oska und soll die neue Gefährtin von Männchen Sid werden. Oska wurde im Zoo Frankfurt mit der Hand aufgezogen.

EUROPA:
Apenheul (Niederlande):
feierte am 20.12.13 den 13.Geburtstag von Orang-Utan Amos.

Zoo de Beauval (Frankreich):
meldete am 20.12.13 die Geburt eines Grevý-Zebras vom Montag. Das Weibchen wurde auf den Namen Nyala getauft. Das Grevý-Zebra ist die am Stärksten gefährdete Zebraart.

Tierpark Dählhölzli (Schweiz):
meldete am 20.12.13, dass das Wisentkalb nun einen Namen hat. Das Tier heißt Urwis, was im Polnischen soviel wie „Frecher Junge“ bedeutet. Der Name wurde aus über 150 eingesendeten Namensvorschlägen ausgesucht.

ZOO Brno/Zoo Brünn (Tschechien):
meldete am 20.12.13 den Einzug einer neuen Art: Nördliche Seebären werden gezeigt. Diese seltenen Ohrenrobben werden weltweit nur in sechs Zoos gezeigt. Nördliche Seebären kommen nur auf wenigen Inseln im Beringmeer vor. Die Männchen bei diesen Seebären können bis zu zwei Meter groß und über 250 Kilo schwer werden, während die Weibchen nur etwa 1,40 Meter groß und 50 Kilo schwer werden.

MEXIKO:
Acuario de Veracruz:
meldete am 20.12.13, dass man sich nun für einen Namen für das Seekuh-Jungtier vom November gefunden hat. Der Nachwuchs von Mutter Dominga heißt nun Maximo.

KANADA:
The Toronto Zoo (Ontario):
feierte am 20.12.13 den 19.Geburtstag von Zwergflusspferd Harvey.

USA:

Smithsonian’s National Zoo (Washington D.C.):
meldete am 20.12.13 den Tod eines Derbywallabys. Das Weibchen Maji wurde im Alter von 18 Jahren eingeschläfert. Sie blickt damit auf ein biblisches Alter für ein Derbywallaby zurück, denn die Art wird in der Regel nicht älter als 10 Jahre. Das Derby- oder Damawallaby ist die kleinste Känguruart und kommt nur in vereinzelten Gebieten des südlichen Australiens vor. Trotzdem gilt die Art in ihrem Bestand als nicht gefährdet.

Alexandria Zoo (Louisiana):
meldete am 20.12.13 den Einzug einer neuen Art: Fenneks werden gezeigt. Der Fennek ist ein Wüstenfuchs der in Nordafrika und auf der arabischen Halbinsel lebt. Er ist bei Zoobesuchern sehr beliebt, wegen der, in Verhältnis zum Körper, überdimensional großen Ohren, die dem kleinen Fuchs einen hohen Niedlichkeitsfaktor geben.

Houston Zoo (Texas):
meldete am 20.12.13 die Aufnahme von zwei Schwarzbären. Die beiden Jungtiere wurden als Waisen in den Zoo gebracht, da ein Jäger ihre Mutter tötete. Als die beiden heute zum ersten Mal in ihr neues Freigehege dürften, gelang ihnen die Flucht! Die Bären kletterten über eine Mauer und mussten wieder eingefangen werden. Für die Besucher bestand keine Gefahr, mit ihren 25 Kilo würden die kleinen Bären noch nicht einmal einem Hund gefährlich werden.