NEWS von Zoos aus den Niederlanden, aus Tschechien, aus Österreich und aus Marokko

Gorillagruppe im GaiaZOO – Foto: GaiaZOO

EUROPA:

Bevor Gorillamann Likalé aus dem BURGER´S ZOO in den Niederlanden zu Fortpflanzungszwecken nach Frankreich reist wurde eine lange anstehende Operation durchgeführt. Der Silberrücken leidet an einem abgesackten Mastdarm, was dazu führt, dass ein Stück Darm aus seinem After ragt. Damit niemand aus seiner neuen, französischen Gorillagruppe daran ziehen und ihn damit lebensgefährlich verletzen kann, wurde er nun operiert. Alles verlief nach Plan und Likalé lief bereits eine halbe Stunde nach dem Eingriff wieder herum.

Der tschechische OLOMOUC ZOO gibt zwei seiner seltenen Berberlöwen ab. Diese nordafrikanische Löwenart wird mit 19 Jungtieren in den letzten 20 Jahren in Olomouc sehr erfolgreich gezüchtet. Die beiden 2008 geborenen Schwestern, die nun den Zoo in Richtung des slowakischen Bojnice Zoos verlassen, werden dort bereits von einem Löwenkater aus dem Zoo Neuwied erwartet um vielleicht ein weiteres Kapitel in der Zucht dieser, in Freiheit ausgestorbenen Löwenunterart, zu schreiben.

Der ZOO BRNO in Tschechien hat sein erstes Jungtier 2014. Es ist ein Kiang. Man züchtet diese Halbeselart seit dem Jahr 2000 in Brünn und begann damals mit einem Zucht-Paar aus dem Zoo Berlin. Der jüngste Nachwuchs ist der bereits der vierte in Folge und beweist damit die guten Haltungsbedingungen im Zoo Brno.

Amerikanische Neuzugänge meldet der ZOO PRAG (Tschechien). Zwei der äußerst selten in Zoos gehaltenen Moholi-Galagos kamen aus dem Bronx Zoo (New York/USA). Der Prager Zoo führt für diese, auch als Buschbaby bekannten, Tiere das europäische Zuchtbuch und freut sich über diese Blutauffrischung bei den wenigen in Europa gehaltenen Moholi-Galagos. Beinahe wäre der Umzug allerdings nicht zustande gekommen, da man die afrikanischen Tiere während der Kälteperiode in den USA nicht verschicken wollte, doch letztendlich ist alles gut gegangen.

Unerwarteten und darum umso erfreulicheren Nachwuchs meldet das HAUS DES MEERES in Wien (Österreich). Zur Überraschung der Mitarbeiter kroch eine kleine Version der Köhlerschildkröten durch deren Gehege. Die südamerikanischen Landschildkröten pflanzen sich in Wien bereits in der zweiten Generation fort und wenn die Tiere unentdeckt von den Pflegern schlüpfen, spricht das für die natürlichen Bedingungen in deren Anlage.

AFRIKA:

Fünf kleine Berberlöwen umfasst der letzte Wurf im ZOO RABAT in Marokko, das früher auch zum Verbreitungsgebiet der nordafrikanischen Löwenunterart gehörte. Der Zoo sieht sich als Exil für diese, in der Wildnis ausgestorbenen, Berberlöwen. Eines Tages möchte man die edlen Tiere, die trotz ihres Verschwindens einen Platz im Nationalbewusstsein der Marokkaner gefunden haben, wieder auswildern, doch zuerst muss das Ökosystem im Atlasgebirge wieder aufgebaut werden, da zur Zeit nicht genung Beutetiere für eine Großkatze wie den Löwen vorhanden wären.