Opel-Zoo: Kinderstube bei den Afrikanischen Zwergziegen

Foto: Opel-Zoo

Foto:  Archiv Opel-Zoo

Die zurzeit herrschenden warmen Temperaturen im Hochtaunus lassen eher Frühling denn Advents- und Weihnachtzeit vermuten. Und so scheinen die zahlreichen jungen Afrikanischen Zwergziegen, die im Opel-Zoo im November und Dezember geboren wurden, ganz offensichtlich auch in das Frühlingserwachen zu passen. Die Nachricht über diese Jungtiere gehört allerdings stets in das winterliche Repertoire der Zoo-Pressemeldungen, ist also nicht den frühlingshaften Temperaturen geschuldet.

Weltweit gibt es rund 200 Hausziegenrassen. Sie haben auch heute noch große wirtschaftliche Bedeutung und zwar vor allem in Gegenden, in denen kleinbäuerliche Strukturen herrschen.

Die einzelnen Rassen sind an das jeweilige Gebiet, in dem sie gezüchtet worden sind, gut angepasst. Die Westafrikanische Zwergziege, die im Kronberger Freigehege gehalten wird, ist eine kleine stämmige Rasse mit kurzen Beinen und stammt aus Regenwaldgebieten und Feuchtsteppen. Die Ziegen sind klein, schwarz und besitzen ein freundliches Wesen – gut geeignet also für hautnahes und direktes Erleben im Streichelzoo.

Der Besuch in der Kinderstube der Zwergziegen lässt sich mit der Märchenstunde verbinden, die jeden Donnerstag im Advent und den beiden Weihnachtsfeiertagen um 14.30 h im Opel-Zoo angeboten wird. Ganz sicher: Der bekannte Märchenerzähler Claus Claussen begeistert seine jungen Zuhörer mit Tiermärchen von kleinen schwarzen Ziegen.

Quelle: PM Opel-Zoo