Opel-Zoo

Elefanten-Außenanlage - Foto: Archiv Opel-Zoo

Elefanten-Außenanlage – Foto: Archiv Opel-Zoo

Der Opel-Zoo in Kronberg liegt am Rande der hessischen Metropole Frankfurt am Main und zählt zu den größeren zoologischen Einrichtungen Deutschlands. Er wurde im Jahre 1955 als Kronberger Tiergarten gegründet und von Trägerverein Georg von Opel-Freigehege für Tierforschung e.V. geführt. 2007 wurde der Verein allerdings durch eine Stiftung ersetzt, die heute die Geschicke des Zoos leitet. Bereits im Gründungsjahr zogen die ersten Afrikanischen Elefanten ein, die auch heute noch eine Attraktion des Opel-Zoos darstellen.
Heute leben im Opel-Zoo Kronberg auf etwa 27 Hektar über 1.400 Tiere in ca. 200 Arten.

Foto: Archiv Opel-Zoo Kronberg 2014

Foto: Archiv Opel-Zoo

Tierische Veranstaltungen

Regelmäßige Führungen erläutern den den Zoogästen Abläufe in der Natur und in der Gehegehaltung und bieten zudem Einsicht in den Alltag von Zootieren und Pflegern. Außerdem wird Kindern Pony- und Kamelreiten regelmäßig, außer im Winter angeboten.

Opel-Zoo Giraffe Katja - Foto: Archiv Opel-Zoo Kronberg 2014

Foto: Archiv Opel-Zoo

Tierische Stars

Der Opel-Zoo ist die einzige zoologische Einrichtung Deutschlands, welche Bergkängurus beheimatet. Auch die Schabrackenhyäne ist ein sehr seltener Gast in den Zoos Europas, wo sie nur in fünf weiteren Einrichtungen gezeigt wird, in Deutschland kann man sie nur noch im Tierpark Berlin sehen. Zudem sind Kongopapagei oder Südafrikanischer Bergriedbock selten gezeigte Arten.

Foto: Archiv Opel-Zoo

Foto: Archiv Opel-Zoo

Tierisch nah dran

Im Opel-Zoo können sich die Zoogäste in der begehbaren Freiflugvoliere sozusagen hautnah mit Schwarzstörchen, Sichlern, Ibissen und verschiedenen Entenarten  vertraut machen. Zudem bietet ein Streichelzoo am Hessischen Bauernhof den jüngeren Besuchern eine Möglichkeit der Begegnung mit Ziegen&Co.

 

 

Artikel aus dem Opel-Zoo gibt es im zoogast.de-Archiv.

Aktuelle Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Link: Besucherinformationen